Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mieterhöhung Mietspiegel

06.03.2011 11:15 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Frau Rechtsanwalt,
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

wie hoch darf der Vermieter die Miete erhöhen der seit 5 jahren keine Mieterhöhung gemacht hat?

Wo bekommt man Mietspiegel für 72461 Albstadt?

Mit freundlichen Grüßen
Düskün

06.03.2011 | 11:26

Antwort

von


(199)
Ulzburger Str. 362
22846 Norderstedt
Tel: 040 / 547 89 42
Web: http://www.bischoff-maertens.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage auf Grundlage der mir vorliegenden Informationen und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

Wenn der Vermieter die Miete auf die ortsübliche Vergleichsmiete gem. § 558 BGB anheben möchte, so gibt es eine so genannte Kappungsgrenze von 20 %. Das bedeutet, dass die Miete innerhalb von drei Jahren nicht um mehr als 20 % erhöht werden darf (§ 558 Abs. 2 BGB ). Wenn Ihre Miete seit fünf Jahren unverändert ist, dann kann diese also maximal um 20 % erhöht werden. Dies gilt jedoch nur, wenn die übrigen Voraussetzungen für eine Mieterhöhung gegeben sind. Danach muss Ihre Miete unterhalb der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Die ortsübliche Vergleichsmiete wird oftmals über den Mietspiegel bestimmt.

Der Mietspiegel wird gemeinsam mit Interessenvertretern der Vermieter, Mieter und der Gemeinde erstellt. Nicht jede Gemeinde hat einen Mietspiegel. Ob es in Ihrem Ort einen Mietspiegel gibt, erfahren Sie über den Mieterverein oder bei der Gemeinde. Wenn es keinen Mietspiegel gibt, müsste der Vermieter die Mieterhöhung mit anderen Faktoren (zum Beispiel mit der Nennung von drei Vergleichswohnungen, § 558a Abs. 2 BGB ) begründen.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Sonja Richter
- Rechtsanwältin -


ANTWORT VON

(199)

Ulzburger Str. 362
22846 Norderstedt
Tel: 040 / 547 89 42
Web: http://www.bischoff-maertens.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Vertragsrecht, allgemein, Zivilrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89377 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich und zuverlässig und kompetent. Zeitnahe und auch ausführliche Antworten, die mir sehr weitergeholfen haben. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER