Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mieter verursachen Wasserschaden

05.10.2019 12:03 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Zusammenfassung: Der Vermieter einer Eigentumswohnung haftet über § 14 Abs. 2 WEG für einen von seinen Mietern verschuldeten Schaden am Gemeinschaftseigentum.

Ich bin mit Eigentümer einer Eigentumswohnung. Diese habe ich ein eine arabische Familie (Flüchtlinge) vermietet.

Die Wohnung befindet sich im vierten Obergeschoss.

Vor circa drei Wochen erhielt ich um 22:00 Uhr einen Anruf von der Hausverwaltung den ich aber erst morgens um 9:00 Uhr sah.

Als ich zurück rief meldete sich die Dame von der Hausverwaltung die mich informierte dass in der Wohnung unter meiner Wohnung ein Wasserschaden aufgetreten sei der zur Zeit repariert wird. Sie informierte mich dass sie meine Mieter in der Wohnung darüber am Abend zuvor informiert habe, dass diese kein Wasser laufen lassen sollten, da die Abflussleitung darunter geöffnet sei.

Am Mittag erhielt ich sodann einen weiteren Anruf von der Hausverwaltung, dass meine Mieter wohl doch das Wasser haben laufen lassen und dadurch bedingt einen Wasserschaden an zwei weiteren Wohnungen verursacht haben sollen.

Man teilte mir mit, dass der Hinweis missachtet wurde.

Wie ich bereits ausgeführt habe, handelt es sich hierbei um eine Familie, die kein Deutsch versteht.

Frage:
Kann ich nun von der Hausverwaltung für den Schaden verantwortlich gemacht werden ?

Bitte machen Sie mir einen Formulierungsvorschlag mit Argumenten die ich dagegen halten kann. Die Hausverwaltung gehe davon aus dass ich für die Kosten aufkomme

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Eigentümergemeinschaft kann Sie nach §§ 14 Abs. 2 WEG, 278 BGB zur Haftung heranziehen. Ihre Mieter haben eine klare Anweisung missachtet, wodurch ein Schaden am Gemeinschaftseigentum entstanden ist.

Dass Ihre Mieter kein Deutsch verstehen, entlastet Sie nicht. Dann hätten sie nachfragen müssen. Wer hier als Migrant lebt, kann sich nicht seinen Rechten und Pflichten durch mangelnde Sprachkenntnisse entziehen.

Die Hausverwaltung kann Sie also in Regress nehmen - und Sie müssten sich dann wiederum an Ihren Mietern schadlos halten, die Ihnen gegenüber selbstverständlich ebenfalls für den Wasserschaden haften.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70627 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Das Thema ist sicherlich komplex. habe auch nicht ein abschließendes Ergebnis erwartet, jedoch ein Hinweis zur Abhängigkeit zwischen Ehevertrag und notarieller Vereinbarung einer ehebedingten Zuwendung. Der Hinweis auf eine anwaltliche ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Aust hat meine Frage zu einer Gesetzesinterpretation, die bis 55 Jahre zurückliegt, sehr detailiert und verständlich beantwortet. Gerne wieder!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich möchte mich an dieser Stelle bei Frau True-Bohle bedanken. Die Antwort kam sehr schnell und war sehr verständlich formuliert. Mit der realistischen, juristischen Einschätzung meiner Chancen auf Erfolg, ist es mir gelungen, ... ...
FRAGESTELLER