Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mieter verstorben, Wohnung wurde nicht geräumt

04.01.2020 07:00 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer


Guten Tag,

in 06/2019 verstarb mein Mieter. Vom Nachlassgericht wurden mir die Adressen von 3 Erben (Kinder) mitgeteilt die das Erbe nicht ausgeschlagen haben. Diese schrieb ich an zwecks Kündigung der Wohnung. Die Kündigung zum 31.12.2019 erhielt ich - allerdings nur von einem Erben unterschrieben.
Es fand keine Wohnungsübergabe statt, es wurde kein Schlüssel abgegeben und die Wohnung wurde nicht geräumt. Dazu kommt, dass Briefe an den Erben der die Kündigung unterschrieben hat mittlerweile zurück kommen mit "unbekannt verzogen".

Wie ist hier der richtige Weg um:
a) die Wohnung schnellstmöglich frei zu bekommen (darf ich die Wohnung räumen da ja eine Kündigung vorliegt)
b) die Miete der vergangenen Monate einzutreiben

Viele Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie, dass schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

a. Die Wohnung darf nicht geräumt werden. Eine Kündigung müsste durch alle Erben erfolgen. Räumen Sie die Wohnung dennoch, besteht das Risiko, dass die Erben später Wiedereinräumung des Besitzes sowie Schadensersatz verlangen.

b. Die ausstehende Miete kann von den Eben verlangt werden. Nötigenfalls können Sie an den Gegenständen in der Wohnung ein Vermieterpfandrecht ausüben.

Weiteres Vorgehen: Da die Erben nicht reagieren, ist ihr Ansprechpartner das Nachlassgericht. Beantragen Sie dort die Einsetzung eines Nachlasspflegers. Diesem gegenüber können Sie wirksam kündigen. Problematisch ist in diesem Fall, dass die Erben bekannt sind. Sollte das Nachlassgericht mit dieser Begründung eine Einsetzung verweigern, bleibt Ihnen nur der Weg über die Räumungsklage. Kündigen Sie wegen ausstehenden Mietzahlungen, klagen Sie dann die Räumung ein. Dieser Weg ist aber Zeit und kostenintensiv.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage umfassend beantworten. Sollten Rückfragen bestehen, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78189 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die sehr schnelle, kompetente und trotzdem verständliche Antwort auf meine Frage! Jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die zielorientierte und klare Beratung, mit Angabe der Fundstelle im Gesetz. Besser geht es eigentlich nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Perfekt! ...
FRAGESTELLER