Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mieter verschwunden- Wie kündigen?

20.10.2009 10:28 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Problem ist ein Mieter, der seit ca. einem Jahr keine Miete mehr zahlt, dort nicht anzutreffen ist und jetzt auch von den Versorgern gesperrt wurde.
Eigentlich nicht schlimm, da minimale Miete und geplanter Abriss.

Muß ich dem verschwundenen Mieter noch kündigen? Welche Art der Zustellung (Übergabeeinschreiben wird nicht erfolgreich sein, da er ja nicht dort ist) ? Wann kann ich die Wohnung aufbrechen und was ist mit eventuell verbliebenen Gegenständen?

Vielen Dank!

23.10.2009 | 14:36

Antwort

von


(10)
Konstanzer Str. 6
10707 Berlin (Charlottenburg)
Tel: 030 288 68 500
Web: http://www.ra-vonderheyden.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,
Ihre Fragen beantworte ich gerne wie folgt:

1. Ja, Sie müssen dem verschwundenen Mieter noch kündigen. In Ihrem Fall dürfte sich eine außerordentliche Kündigung wegen Zahlungsverzuges anbieten. Hilfsweise sollten Sie auch ordentlich kündigen. In der Kündigung sollten Sie den Mieter auffordern, innerhalb einer von Ihnen zu setzenden Frist (1 bis 2 Wochen) die Wohnung vollständig zu räumen. Geben Sie dabei am besten ein genaues Datum an.

2. Die Kündigung sollten Sie dem Mieter am besten per Einwurfeinschreiben zukommen lassen oder persönlich unter Zeugen in den Briefkasten einwerfen. Ob der Mieter dort seine Post tatsächlich abholt ist völlig irrelevant, da der Mieter in der Lage sein muss, seine Post unter seiner Anschrift in Empfang nehmen zu können. Bei Abwesenheit hat er Vorkehrungen zu treffen und dafür Sorge zu tragen, dass er Kenntnis von übersendeten Schriftstücken erlangt, gegebenenfalls hat er einen Nachsendeauftrag zu stellen. Tut er dies nicht, gilt die Kündigung als zugegangen.

3. Die Wohnung dürfen Sie nicht selbst aufbrechen. Denn Zahlungsrückstände berechtigen den Vermieter nicht, die Wohnung eigenmächtig in Besitz zu nehmen. Bei Zuwiderhandlung kann sich der Vermieter sogar wegen Hausfriedensbruchs strafbar machen. Sie sind insofern gehalten, nach Ablauf der Frist zur Räumung Räumungsklage gegen den Mieter einzureichen. Dabei sollten sie zugleich den rückständigen Mietzins und den zukünftig noch entstehenden Ausfall der Nutzungsentschädigung einfordern. Tun Sie dies auf jeden Fall, da sich ein gerichtliches Verfahren lange strecken kann, also entsprechend lange ein Nutzungsausfall gegeben sein kann. Erst wenn Sie einen Räumungstitel gegen den Mieter haben, können Sie im Wege der Zwangsvollstreckung gegen ihn vorgehen, wobei der Gerichtsvollzieher zu involvieren sein wird. Hinsichtlich der Art und Weise der Räumung hat die Rechtsprechung verschiedene Modelle entwickelt, die mehr oder weniger kostengünstig sind.

4. An den verbliebenen Gegenständen des Mieters haben Sie ein Vermieterpfandrecht, welches Sie geltend machen sollten. Im Falle einer erfolgreichen Räumungsklage können Sie dann – je nachdem – diese Gegenstände verwerten bzw. kostengünstig selbst eine Entrümpelung vornehmen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben.

Mit besten Grüßen,


Rechtsanwalt Christian von der Heyden

ANTWORT VON

(10)

Konstanzer Str. 6
10707 Berlin (Charlottenburg)
Tel: 030 288 68 500
Web: http://www.ra-vonderheyden.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72673 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,4/5,0
Leider War die Antwort so geschrieben als wäre man selber ein Anwalt. Ich brauche eine Antwort die auch ein Laie versteht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Rasche, klare Antwort, so gut es möglich war. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche und sehr gut verständliche Antwort! ...
FRAGESTELLER