Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mieter hat neue Fliesen gelegt, aber nicht zumutbar


14.01.2005 11:11 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Habe dem Mieter die Erlaubnis gegeben die alten Fliesen zu entfernen und neue anzubringen. Er wollte das auf seine Kosten machen.
Nun hat er nicht wie vorher 60 cm gefließt sondern nur 40 cm hoch. Sowie bei einer Höhe v. 90 cm v. Boden erst angefangen. Also f. Standardküchen nicht passend. hier würde dann zwischen Arbeitsplatte u. Fliese eine Lücke entstehen. Desweiteren hat er kein neutralen sondern dunkelgrau mit je einer hellgrauen Fliesereihe oben u. unten gefließt. Also wenn man oben noch fliesen kleppt sieht das gefuscht aus.
Nach meiner Meinung muß er doch mehr oder weniger Neutral fliesen und keine spezielle Farbe. bzw. Höhen. Ich verlange jetzt das er die Fliesen wieder entfernt u. neutrale klebt. auf seine Kosten natürlich.
Sehr geehrter Ratsuchender,

fraglich ist, wie genau Ihre Zusage gestaltet worden ist.

Wenn Sie dem Mieter ohne Einschränkungen erlaubt haben, die Fliesen zu ersetzen, ohne auf eine bestimmte Art der Verfliesung zu bestehen, wird der Mieter sich Form und Farbe selbst aussuchen können.

Sofern die Erlaubnis derart gestaltet war, dass die alten Fliesen durch Adäqute zu ersetzen sind, wird man Ihnen sicherlich Recht geben, wenn Sie auch hinsichtlich der Farbe auf gleichwertige Fliesen bestehen.

Hinsichtlich der Höhe sieht die Sache für Sie besser aus. Da Sie von "Ersetzen" sprechen, durfte der Mieter auch nur die Fliesen, so wie sie ursprünglich verlegt worden waren, neu verlegen.

Das Problem ist aber, wann Sie Ihren Mieter zum Rückbau auffordern können. Die Erlaubnis wurde ja nun erteilt, so dass während der Mietzeit Sie sicherlich einen Anspruch nicht durchsetzen können. Erst bei Rückgabe der Mietsache hat der Mieter dann die Verpflichtung, den sogennaten Rückbau durchzuführen. Denn der Mieter hat - sofern vertraglich nichts anderes vereinbart worden ist- beim Auszug auf seine Kosten den ursprünglichen Zustand (also Fliesenspiegel, so wie er vorher war, auch Art und Form) wieder herzustellen.

Macht der Mieter dieses nicht, müssen Sie ihn schriftlich dazu auffordern und Ihre Rechte spätestens sechs Monate nach Auszug gerichtlich geltend machen, um nicht in die Verjährung zu geraten, es sei denn, die (hoffentlich hinterlegte) Kaution würde ausreichen - dann können Sie darauf zurückgreifen.

Ich rate Ihnen, sich mit dem Mieter nun dahingehend zu einigen, dass er zum Auszug einen Fliesenspiegel, so wie er von Ihnen gewünscht ist (bitte genau formulieren, auch mit Maße), wieder anzubringen hat. Fixieren Sie dieses bitte schriftlich!

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER