Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mieter geht in Pflegeheim

04.03.2019 16:54 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Zusammenfassung: Verpflichtung zur Schlussrenovierung

Mieter (93 Jahre ) wohnt seit 40 Jahren zu Miete. 2010 wurde dieses 3 Familienhaus von uns gekauft
Nach halben Jahr Betreuung und Neu-Mietvertrag mit Betreuer wurde die Wonnung gekündigt.Die Wohnung wird geträumt und Möbel von Betreuerfirma entsorgt.Renovierungskosten werden nicht übernommen. Der Mieter bekam 1740 € Rente und zahlte knapp 550 € Rente. Er istalleinstehend ohne Angehörige und ohne weitere Vermögen .Renovierung der Wohnung liegt zwischen 10-15000 €
Haben wir eine Chance die Betreuer anzuklagen.

Mit freundlichen Grüßen

04.03.2019 | 17:21

Antwort

von


(104)
Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,
die Frage ist grundsätzlich zu bejahen, allerdings hängt letztlich die Antwort von den näheren Umständen ab. Der BGH hat vor einigen Jahren zu älteren Mietverträgen entschieden, dass die dortigen Klauseln über Schönheitsreparaturen unwirksam sind, so wenn der Mieter verpflichtet wurde, regelmäßige Schönheitsreparaturen zu genau festgesetzten Zeiten vorzunehmen, und er dann auch noch eine Schlussrenovierung durchführen musste, ohne Rücksicht auf den Zustand der Räume.
Auch hängt die Verpflichtung zur Schlussrenovierung davon ab ob die Räume im renovierten Zustand übernommen wurden.
Sie müssten also einmal die alten Verträge durchsehen, was da geregelt ist. Wenn Sie mögen, können Sie mir den Mietvertrag übersenden, dann kann ich die Regelungen über die Schönheitsreparaturen durchsehen und Ihnen eine klarere Auskunft geben.
Ich gehe hierbei davon aus, dass die Wohnung lediglich abgewohnt ist, dass aber von der Mieterin keine Schäden wie etwa zerschlagene Scheiben oder beschädigte Türen hinterlassen wurden. Auf die Beseitigung derartiger Schäden haben Sie immer einen Rechtsanspruch, unabhängig von der Regelung im Mietvertrag über die Schönheitsreparaturen.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser Auskunft behilflich sein.
Mit freundlichen Grüßen
Andrea Brümmer
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(104)

Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Erbschaftssteuerrecht, Familienrecht, Steuerrecht, Immobilienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen