Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mieten einer Wohnung in Baden-Württemberg

| 08.08.2019 15:54 |
Preis: 80,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Holger Traub, Dipl. Kfm.


Guten Tag,
Ich bin eine Schweizer Rentnerin, lebe in der Schweiz und habe ausser meiner Rente keine weiteren Einkünfte.
Ich möchte in Baden-Württemberg eine Wohnung mieten, die ich als Ferienwohnung für den Besuch bei einem Freund nutzen möchte. Ich werde die Wohnung auch nicht vermieten. Mein Wohnsitz in der Schweiz bleibt bestehen. Meine Einkünfte aus der Rente werde ich weiterhin in der Schweiz versteuern.
Meine Frage: Fallen unter diesen Umständen in BW noch Steuern an?
Besten Dank für Ihre Antwort.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Durch den Erwerb eines Wohnsitzes in der Bundesrepublik Deutschland (wenn auch nur in Form einer Ferienwohnung) kann einen Wohnsitz nach § 8 AO begründen und hierdurch die unbeschränkte Steuerpflicht nach § 1 Abs. 1 EStG auslösen. Das bedeutet primär, dass Sie bei zwei Wohnsitzen sowohl in Deutschland als auch der Schweiz voll steuerpflichtig sind.

Wenn Sie jedoch die Ferienwohnung nicht vermieten, entstehen in Deutschland keine Einkünfte.

Aufgrund des zwischen Deutschland und der Schweiz bestehenden Doppelbesteuerungsabkommens sind Sie jedoch nach wie vor alleinig in der Schweiz steuerpflichtig. Denn Ihre Einkünfte erstrecken sich ausschließlich auf Rentenzahlungen in der Schweiz (vgl. § 4 DBA) und ansässig wären Sie in der Schweiz (Hauptwohnsitz). Die Schweiz hat hierüber das vorrangige Besteuerungsrecht.

Daher würden sich für Sie aus steuerlicher Sicht, bei dem Erwerb einer Ferienwohnung, keine nachhaltigen Veränderungen ergeben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Sofern ich Ihnen bei Ihrer Sache weiter helfen konnte, würde ich mich über die Abgabe einer vollen 5-Sterne-Bewertung freuen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Bewertung des Fragestellers 09.08.2019 | 16:42

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Alles tipptopp klar und verdständlich.
Besten Dank
Grüsse aus der Schweiz"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen