Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Miete zahlen als Drittschuldner

| 01.11.2012 13:55 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Guten Tag,
Der Vermieter meiner Wohnung hat einen Streit mit seiner Mutter. Er muss ihr 5000 Euro bezahlen. Ich habe einen Brief von der Anwaltin der Mutter bekommen, dass ich Drittschuldner bin und ab jetzt die Miete nicht für meinen Vermieter, sondern für seine Mutter überweisen darf. Darf ich die Miete trotzdem für den Vermieter überweisen? Kann mir was passieren, wenn ich es tue? Danke für den Antwort

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Drittschuldner sind Sie, wenn die Mutter Ihres Vermieters wegen ihrer Forderung von 5.000,-- € den Anspruch des Vermieters auf Zahlung der Miete hat PFÄNDEN lassen.

Es ist Ihnen dann vom Gericht ein PFÄNDUNGS- UND ÜBERWEISUNGSBESCHLUSS zugestellt worden, in welchem Ihnen VERBOTEN worden ist, die Miete weiterhin an den Vermieter zu bezahlen (vgl. § 829 ZPO).

Sie sind daher verpflichtet, die Miete künfig an die Mutter des Vermieters bzw. deren Anwältin überweisen.

Wenn Sie stattdessen die Miete weiterhin an den Vermieter überweisen würden, müssten Sie die Miete NOCHMALS an seine Mutter überweisen, also letzlich DOPPELT zahlen. Es ist daher dringend anzuraten, den Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zu befolgen und die Miete an die Mutter des Vermieters bzw. dessen Anwältin zu überweisen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Reinhard Moosmann, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 01.11.2012 | 15:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke, dass Sie mir geholfen haben!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen