Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietausfall wegen Handwerkerfehler

06.05.2013 21:40 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Wir hatten eine Küchenbaufirma beauftragt, um in unserer Ferienwohnung eine neue Küche einzubauen. Nach einem Planungsgespräch in der Firma haten wir die Küche inklusive Montage bestellt, eine Fertigstellung vor Beginn der Osterferien war vereinbart.
Bei einem gemeinsamen vor-Ort-Termin wurde die Masse aufgenommen. Basierend auf diesen Massen wurden die Küchenpläne erstellt und die Küche gefertigt. Als Installationstermin haben wir dann den 06.03.2013 mit der Küchenfirma vereinbart.

Bis zum Montagetermin hatte es schon einige Pannen und Unzulänglichkeiten gegeben, welche hier aber nicht mehr relevant sind.

Bei der Montage zeigte sich, dass die Abmessungen der Küche nicht passten. Die Küchenfirma gab diese Fehler auch zu und bestellte Ersatzteile, welche aber erst am 17.04.2013 eingebaut werden konnten. Die Küche war gemäß Begutachtung durch unseren Wohnungsvermittler nicht nutzbar und damit die Ferienwohnung nicht vermietbar.

Durch diesen Zeitverzug ergaben sich Mietausfälle. Nachfolgend ein Auszug aus dem Schreiben an die Küchenfirma:

Normalerweise sind die Osterferien der erste Vermietungsschwerpunkt im Jahr. Da der Montagetermin lange nicht geklärt war, haben wir Anfragen nicht annehmen können. Erst für den Monat April (nach den Ferien) hatten wir bereits im Vorfeld vermietet. Als die Küche nicht wie geplant am 6. März durch die Monteure fertiggestellt werden konnte, haben wir einerseits die vorliegenden Anfragen für die Osterferien nicht annehmen können, geschätzter Mietausfall 798 € (14 Tage zu je 57 €). Andererseits mussten wir die bereits zugesagte Vermietung im April stornieren (9.-30. April, Spartarif Nebensaison: 3 Wochen für den Preis von 2 = 798 €), zuzüglich entstandener Mehrkosten von 75 €. Als Anlage finden sie das Schreiben unseres Vermieters zum Mietausfall durch die Stornierung. Insgesamt ist uns somit folgender Schaden entstanden:
- 798 € entgangene Mieteinnahmen Osterferien
- 798 € Mietausfall durch die notwendig gewordene Stornierung
- 75 € Mehrkosten durch die Stornierung
Summe: 1671 €


Auf dieses Schreiben hin hat die Küchenfirma telefonisch einen Schadenersatz von 200 € angeboten.
Welche Ansprüche haben wir? Sind mindestens die tatsächliche Stornierung und die entstandenen Mehrkosten anzubringen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich danke Ihnen für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworten darf. Bitte beachten Sie aber, dass meine nachstehenden Ausführungen nur eine erste rechtliche Einschätzung auf der Grundlage Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes darstellen können.

Wenn Sie nachweisen können, dass bei vertragsgemäßer Durchführung der Arbeiten der dargestellte Schaden vermieden worden wäre, Sie also einen konkret nachweisbaren Schaden durch die fehlerhaften Arbeiten haben, dann werden Sie den von Ihnen genannten Schaden vollumfänglich erstattet verlangen können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Schwartmann, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER