Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.316
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietausfälle

| 24.11.2010 14:41 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Ich habe am 1.7. eine Wohnung an eine Amerikanerin die 18 Jahre in Deutschland lebt und bei einer amerikanisch- militärischen Einrichtung als Fitnes Managerin arbeitet( Verdienst monatlich € 2100 netto) vermietet. Laut abgeschlossenem Mietvertrag ist eine Kautionszahlung kurz vor Einzug fällig. Kurz vor dem Einzug hat mir die Mieterin mitgeteilt, dass Ihre Geldbörse nebst allen Bankkarten - Personalausweis gestohlen wurde. Die erste Mietzahlung wurde von einer anderen Person per Bank überwiesen, die Kautionszahlung wurde umgangen. Weitere Mietzahlung für August+September+Oktober sind erfolgt, die November Mietforderung ist bis heute den 24.11 trotz mündlicher Zusagen ausgeblieben. Eine Mahnung wurde noch nicht gestellt. Überrachend habe ich nun von der Mieterin ein handschriftliches Schreiben erhalten aus dem hervorgeht: Sie habe Krebs,habe Ihre Arbeitsstelle gekündigt und zieht Mitte Dezember 2010 nach Amerika. Ich habe nun bereits 1 Monatsmiete Rückstand Anfang Dezember sind dies 2 Monatsmieten und werde dann eine ordentliche fristlose Kündigung aussprechen. Meine Frage ist, wie komme ich zu meinen Forderungen, mir stehen nach dem Auszug noch drei weiter Monate Dezember - Januar - Februar an Mietforderungen zu, wenn ich die Wohnung nicht früher neu vermieten kann. Meines Erachtens sind keine pfändbare Gegenstände in der Wohnung, der alte BMW Cabrio (Schätzwert ca. € 2500) ist abgeschleppt worden und wird in einer Werkstatt repariert oder auch nicht. Meine Frage wie komme ich zu meinem Recht meine Forderungen der Mietschulden durchzusetzen?

Sehr geehrter Fragesteller:

gerne beantworte ich Ihre Fragen ich auf Grund des dargelegten Sachverhalts wie folgt:

Sie haben nur die Möglichkeit, an den in die Wohnung selbst eingebrachten Gegenständen Ihr Vermieter-Pfandrecht auszuüben, oder, wenn das nicht zielführend sein sollte, die fehlenden Mieten bei Gericht einzuklagen bzw. per Mahnbescheid/Vollstreckungsbescheid titulieren zu lassen.

Dies gilt auch für die weiteren Monate Januar-März, wobei dies nur dann möglich ist, wenn Sie keinen anderen Mieter haben. Sie bekämen nur den Schadens ersetzt, der Ihnen auch tatsächlich entstanden ist, sodass evtl. Mieteinahmen aus dem Zeitraum schadensmindernd wären. Auch etwaige Inseratskosten könnten im Wege des Schadensersatzes zu ersetzen sein.

Per einstweiliger Verfügung können Sie auch versuchen, den Pkw oder andere werthaltige Gegenstände sicherstellen zu lassen bis Sie einen Titel erwirkt haben, mit dem Sie diesen dann pfänden und verwerten könnten.


Einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage hoffe ich gegeben und Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

Sofern Sie weitere Hilfestellung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Mietvertrag Wohnung

Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net erstellen Sie Ihren Mietvertrag ganz einfach selbst. Beantworten Sie die einfachen Fragen und drucken Sie den unterschriftsreifen Vertrag aus.

Jetzt Mietvertrag erstellen
Bewertung des Fragestellers 29.11.2010 | 10:01

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Fragestellung war: Ich habe seit dem 1.7.2010 eine Wohnung an eine Amerikanerin vermietet. Die vereinbarte Kautionszahlung wurde umgangen. Im November 2010 erfolgte keine Mietzahlung. In einem handschriftlichen Schreiben was ich von der Mieterin erhalten habe geht hervor, daß Sie Mitte Dezember 2010 nach Amerika zieht. Meine Frage war: Wie komme ich zu meinem Recht meine Forderungen durchzusetzen, einschließlich dem unabdingbaren weiteren Leerstand der Wohnung nach BGB 3 Monate - Monate Dezember 2010- Januar - Februar 2011.Daß ich von meinem Vermieterpfandrecht Gebrauch machen kann war mir bereits zuvor bekannt. Jedoch ist bei Gericht eine Mietforderung durchzusetzen gegenüber einer amerikanischen Staatsbürger so gut wie aussichtslos, da es ein Einwohnermeldeamt bei amerikanischen Staatsbürgern nicht gibt. Auch selbst wenn ich den Personalausweis kopieren würde, käme ich nicht weiter oder extrem schwierig mit einer Detektei. Ob ich außer den Kosten zum Recht komme ist aussichtslos."
Stellungnahme vom Anwalt: