Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietaufhebungsvertrag nach Kündigung möglich?


01.03.2006 11:53 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich werde zum 01.04.06 in eine neue Wohnung umziehen und möchte meine derzeitiges Mietverhältnis schnellstmöglich beenden. Da ich den Vermieter nicht erreiche, stehe ich nun vor folgenden Möglichkeiten:

(1) Kündigung der Wohnung zum 31.05.2006. Damit wäre die Frist zum Eingang der Kündigung 03.03.2006 gewahrt, ich zahle aber 2 Monate doppelt Miete.

(2) Ich lasse den 03.03. verstreichen und versuche zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag zu vereinbaren.

Nun meine Frage:
Kann ich wie in (1) beschrieben kündigen und dennoch später einen Aufhebungsvertrag abschliessen? Falls ja, kann ich diese Absicht im Kündigungsschreiben kundtun ohne dessen Wirksamkeit zu gefährden?

Viele Grüße,
Robert Heil
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie gefährden die Möglichkeit der Aufhebungsvereinbarung nicht dadurch, dass Sie jetzt fristgerecht kündigen. Sie sollten - wie von Ihnen angedacht - den Wunsch nach einer vorzeitigen Beendigung des Mietverhältnisses bereits jetzt mitteilen und um möglichst zeitnahe Kontaktaufnahme bitten.

Mit freundlichem Gruß
H. Momberger
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER