Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mexikanische Frau mit Kind heiraten und in Deutschland leben

| 16.10.2019 16:00 |
Preis: 25,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Aufenthalt Kind bei Vater oder Mutter

Hallo zusammen,

ich, deutscher Staatsbürger (29), Ingenieur möchte meine Freundin (27) Krankenschwester, aus Mexiko und in Mexiko heiraten und mit ihr anschleißend zusammen in Deutschland leben. Sie hat schon den Deutsch-Kurs A1.1 erfolgreich absolviert und lernt auch weiterhin noch die deutsche Sprache. Nachdem Sie mich nun auch in Deutschland besucht hat, ist Sie motiviert in Deutschland eine neue Krankenschwester Ausbildung zu absolvieren und hier zu leben.

Sie hat eine siebenjährige Tochter. Grundsätzlich bin ich bereit das Kind zu adoptieren. Allerdings stellt sich dessen mexikanischer Vater, gegen die Auswanderung der Tochter nach Deutschland ist und nicht bereit ist das Sorgerecht abzutreten. Gegen den Vater haben wir nur in der Hand, dass er unzuverlässig, einen Bruchteil des Unterhaltes zahlt, da er anscheinend zu wenig als Lehrer verdient und auch Schwarzarbeit betreibt.

Ansonsten sind wären wir auch bereit, der Tochter eine jährliche Reise zu bezahlen, sodass der Vater sie auch sehen kann. Vorausgesetzt die Tochter will das überhaupt und er unterschreibt die Einverständniserklärung.

Dies mal zu den Fakten. Leider sind wir sehr am verzweifeln, weil der Vater sich so quer stellt. Uns ist es wichtig, dass wir gemeinsam mit ihrem Kind legal in Deutschland leben möchten. Es wäre sehr nett, wenn Sie uns dabei helfen könnten, wie wir nun rechtlich Vorgehen können, ist es sinnvoll vorher zu heiraten? Wie viel Zeit nimmt so ein Verfahren mit sich? Wir möchten alles richtig machen und auf der sicheren Seite sein um gemeinsam ein schönes Leben in Deutschland zu führen.

Vielen lieben Dank im voraus.

17.10.2019 | 16:59

Antwort

von


(517)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich ist erstmal entscheidend, ob das Kind bereits in Deutschland ist oder nicht. Wenn das Kind in Deutschland wäre, wäre das deutsche Gericht zuständig und ich könnte mit Ihnen zusammen ein Sorgerechtsverfahren anstreben, indem der Vater entweder dem Aufenthalt bei der Mutter zustimmt oder diese Zustimmung gerichtlich ersetzt wird und ihr das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen wird. Das ist jedoch nur dann von mir regelbar, wenn das Kind in Deutschland ist, da sich der Gerichtsstand nach dem Wohnort des Kindes richtet. Sehr gerne helfe ich Ihnen weiter, Bitte beantworten Sie daher kurz, ob es hier bereits mehr als 6-8 Wochen lebt, um von einer gewissen Dauer zu sprechen!

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

Nachfrage vom Fragesteller 17.10.2019 | 19:23

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin Dr. Seiter,

zunächst erstmal vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Das Kind geht aktuell in Mexiko zur Schule und war noch nicht in Deutschland. So wie ich es verstehe müsste sie mehr als 6-8 Wochen in Deutschland leben um ein Verfahren einleiten zu können? Dürfte sie das überhaupt ohne die Erlaubnis des Vaters?

Leider wird mir aus der Antwort nicht ersichtlich, ob wir vorher heiraten sollten und ob die Tochter dann anschließend mit uns in Deutschland bleiben darf, auch wenn es der Vater nicht erlaubt?

Des Weiteren wäre ich über eine grobe Beschreibung der Vorgehensweise und die Dauer des genannten Sorgerechtsverfahren für die Zustimmung sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.10.2019 | 08:34

Das Thema Heirat würde nichts ändern, das hat in der Beziehung zum Kind keinerlei Auswirkungen- grundsätzlich zeigt es natürlich ein stabiles Familienleben und könnte die Begründung als Puzzelteil verstärken, dass das Kind hier leben könnte.

Eine Ausreise gegen den Willen des Vaters wäre nach mexikanischem Recht zu beurteilen und dort ggf. gerichtlich durchzusetzen. Wenn der Aufenthalt dort mitverhandelt werden würde, wäre das für ein deutsches Gericht bindend, es ist jedoch zu beachten, dass Sorgerechtsentscheidungen nie fix sind und abänderbar sind.

Daher in Ihrem Fall: derzeit Mexiko, daher mexikanisches Gericht, wenn Ausreise geklärt (gerichtlich oder mit Zustimmung des Vaters) kann das Kind nach Deutschland - dann Antrag an ein deutsches Gericht auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts - Die erste Verhandlung müsste binnen 6 Wochen nach Antrag bei Gericht erfolgen - dort wird dann entschieden, ob ein Gutachten eingeholt wird. Das Kind wird angehört und bekommt einen eigenen ''Anwalt'' von Amts wegen (Verfahrensbeistand), der dann für das Kind entscheidet (unabhängig vom Anwalt Ihrer Freundin) - das Verfahren kann sich hinziehen (6-12 Monate), solange würde entscheiden werden, wo das Kind bis zum Ende des Gerichtsverfahrens bleibt (per einstweiliger Anordnung).

Wie gesagt, Sie können heiraten, aber ohne die Einreise nach Deutschland können Sie hier nichts klären - die Adoption würde ich in einem zweiten Schritt angehen - hier sind die Voraussetzungen noch höher und das Verfahren würde sich noch länger hinziehen

Bewertung des Fragestellers 18.10.2019 | 15:57

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Da mein Fall sehr komplex ist und auch das internationale Recht eine Rolle spielt ist mir durch die Beantwortung des Anwalts eine gute Grundlage und Vorgehensweise geschildert wurde. Sobald wir die genannten Voraussetzungen erfüllen, begrüße ich sehr gerne eine weitere Zusammenarbeit.

Vielen lieben Dank nochmals für die schnelle und informative Rückmeldung."
Stellungnahme vom Anwalt:
Ganz lieben Dank für die Bewertung, es hat mich sehr gefreut, das ich Ihnen den Weg zeigen konnte - für weitere Hilfe gerne melden. Lg auch nach Mexiko
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.10.2019
5/5,0

Da mein Fall sehr komplex ist und auch das internationale Recht eine Rolle spielt ist mir durch die Beantwortung des Anwalts eine gute Grundlage und Vorgehensweise geschildert wurde. Sobald wir die genannten Voraussetzungen erfüllen, begrüße ich sehr gerne eine weitere Zusammenarbeit.

Vielen lieben Dank nochmals für die schnelle und informative Rückmeldung.


ANTWORT VON

(517)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Jetzt Frage stellen