Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Melderecht/Erstwohnsitz

| 04.12.2017 11:25 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von


Sachlage:
Ich habe eine Wohnung (2-Zimmer, Küche, Bad, 51m²) in Passau und aus beruflichen Gründen ein 1-Zimmer-Appartement (30m², 1 Stuhl, Bett, Tisch, Schrank) in Erlangen, da ich in Erlangen arbeite und die Entfernung zum täglichen Pendeln zu groß ist. In dem Zimmer in Erlangen schlafe ich während der Arbeitswoche. Ich bin unverheiratet und mein Lebenmittelpunkt liegt eindeutig in Passau.

Als ich in Erlangen einen Zweitwohnsitz anmelden wollte, hat die Sachbearbeiterin argumentiert, es zähle ausschließlich die Aufentthaltszeit am Ort und daher sei Erlangen Erstwohnsitz und ich bin jetzt rückwirkend zum 2.5. mit Erstwohnsitz in Erlangen gemeldet.

Wie bekomme ich meinen Erstwohnsitz wieder an meinen Wohnort Passau?
Wie und wo muß ich handeln und argumentieren um das zu erreichen.



04.12.2017 | 13:17

Antwort

von


(1917)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

sollten Sie einen Bescheid bekommen haben, müssen Sie hiergegen fristgerecht Rechtsmittel einlegen (Widerspruch oder Klage).

Entscheidend ist allerdings, an welchem Ort Sie sich regelmäßig länger im Jahr aufhalten, sprich mehr als 185 Tage im Jahr. Hierbei spielt es dann keine Rolle, dass Sie in Passau wohnen und dort Ihren Lebensmittelpunkt meinen, da sich dieser nach der Zeit richtet und nicht nach dem privaten Aufenthalt.
Gegen die Rückwirkung und den jetzigen bescheid könnten Sie daher nur dann vorgehen, wenn Sie sich zeitlich mehr in Passau aufhalten, als in Erlangen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 10.12.2017 | 13:15

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.12.2017
4,8/5,0

ANTWORT VON

(1917)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht