Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Meldepflicht-Umgezogen aber nicht umgemeldet


| 26.05.2005 00:09 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Bin in Lübeck aus dem elterlichen Haushalt in eine eigene Wohnung gezogen. Das ist leider schon 3 Jahre her und ich bin meine Meldepflicht nicht nachgekommen.

Wenn ich mich jetzt ummelde, was wäre da an Bußgeld und gegebenfalls an Strafe zu erwarten ?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine Straftat haben Sie nicht begangen. Da Sie aber Ihre Meldepflicht verletzt haben, haben Sie eine Ordnungswidrigkeit begangen, die z.B. in NRW mit einer Geldbuße von bis zu 1.000 EUR, in Berlin bis zu 500 EUR, geahndet werden kann. Sie sollten im Internet einmal nach dem für Ihr Bundesland geltenden Meldegesetz suchen und dort im Abschnitt "Ordnungswidrigkeiten" den für Sie geltenden Rahmen der Geldbuße nachlesen. Da Sie die Meldepflicht über einen so langen Zeitraum verletzt haben, wird wohl leider eine nicht gerade geringe Geldbuße gegen Sie verhängt werden.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort weitergeholfen zu haben, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Jana Laurentius
(Rechtsanwältin)
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Frage wurde hinreichend beantwortet. Vielen Dank "