Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Meine kasse zahlt kein Krankengeld mehr

05.10.2011 14:13 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Hallo ich bin seit dem 14.01.2011 Krank war eine woche im KH und 5 in der Reha aber es ist immer noch nicht besser dann muste ich zum Melizinischen Dienst der mich für Arbeitsfähig schreibt.
Mein Neurologe und mein Hausarzt sind da aber anderer Meinung und nun zieht sich das schon 5 Wochen hab nicht mal mehr Geld um die Miete zu bezahlen, jetzt kann ich dann vieleicht auch noch damit rechnen das ich hier kündigum bekomme nur weil ich krank bin und die nicht zahlen was kann ich dagegen tun

Sehr geehrte Fragestellerin,
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Einstellung Ihrer Frage.

Zunächst möchte ich Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich eine erste rechtliche Orientierung bieten soll, die in keinem Fall die Beratung durch eine Kollegin/ einen Kollegen vor Ort ersetzen kann. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Sachverhaltsangaben kann die rechtliche Beurteilung komplett anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen.

Ihre Frage beantworte ich aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben und dem eingesetzten Betrag wie folgt:


Sie haben Anspruch darauf, dass Ihnen Ihre Krankenkasse für längstens 78 Wochen Krankengeld zahlt. Nach 6 Wochen Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber muss die Krankenkasse zahlen.

Da es Unstimmigkeiten mit dem medizinischen Dienst gibt, ist es ratsam, von Ihrem Neurologen und dem Hausarzt schriftliche Atteste bei der Krankenkasse vorzulegen.

Bei weiteren Unstimmigkeiten muss eine erneute ärztliche Begutachtung erfolgen.

Bis auf Weiteres sollten Sie bei dem Sozialamt vor Ort Leistungen nach dem SGB 12 beantragen, um die Zeit ohne Krankengeld überbrücken zu können.


Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick gegeben zu haben und stehe Ihnen gerne weiterführend, insbesondere im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion, zur Verfügung.

Um Ihre Ansprüche erfolgreich durchzusetzen, empfehle ich die Einschaltung eines Anwalts vor Ort – den Sie über unser Portal problemlos finden können.

Abschließend möchte ich Sie bitten die Bewertungsfunktion zu nutzen, um dieses Forum für andere Nutzer transparenter zu gestalten.

Mit freundlichen Grüßen


Ulrike J. Schwerin
Rechtsanwältin

Rechtsanwaltskanzlei Schwerin
Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena

Tel.: 036412671047
Fax: 032121128582
Email: uschwerin@raschwerin.de

FRAGESTELLER 05.10.2011 3,2/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94367 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Info. Dass hier die Rechtslage nicht ganz eindeutig ist, liegt natürlich an den Umständen des Falls. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
super schnelle und ausführliche Antwort - ich danken Ihnen herzlich! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die hilfreiche und verständnisvolle Antwort. ...
FRAGESTELLER