Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Meine Lebensgefährtin soll nach meinem Tod in meinem Haus wohnen können. Wie mache ich das?

22.09.2010 17:59 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


Meine Lebensgefährtin ist in mein Haus gezogen.
Ich möchte ihr eine Wohnsicherheit geben, ohne daß die Erben
(meine 2 Kinder ) benachteiligt werden.
Was für ein Vertrag mit welchem Inhalt ist möglich ?
Vielen Dank
22.09.2010 | 19:58

Antwort

von


(1162)
Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Sie könnten Ihrer Lebensgefährtin eine Benutzungsdienstbarkeit gem. §§ 1090 - 1092 BGB oder ein lebenslängliches und unentgeltliches Wohnungsrecht nach § 1093 BGB einräumen.

Bei der Benutzungsdienstbarkeit ist der Eigentümer nicht von der Nutzung der dem Recht unterliegenden Räume ausgeschlossen wie bei dem Wohnungsrecht nach § 1093 BGB .
Ein Wohnungsrecht nach § 1093 BGB kann nicht entgeltlich bestellt werden. Es ist aber zulässig, die schuldrechtliche Vereinbarung eines Entgelts als Bedingung für die Ausübung oder den Bestand des Wohnungsrechts zu dessen dinglichem Rechtsinhalt zu machen.
Dem Wohnungsberechtigten obliegt darüber hinaus die Pflicht zur Unterhaltung der vom Wohnungsrecht erfassten Räume (gewöhnliche Unterhaltungskosten).

Durch ein im Grundbuch eingetragenes Wohnrecht sind die Rechte der Erben an der Immobilie beschränkt.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Die moderne Kommunikation ermöglicht insoweit auch die Überbrückung größerer Entfernungen.



Rechtsanwalt Karlheinz Roth

Rückfrage vom Fragesteller 27.09.2010 | 17:01

Ist es auch rechtssicher einen Untermietervertrag
abzuschließen?

Danke für die Info

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 27.09.2010 | 17:08

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Abschluss eines Untermietvertrages stellt aus meiner Sicht keine ausreichende Sicherheit dar, weil dieser Vertrag gekündigt werden kann.



Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth

www.kanzlei-roth.de

ANTWORT VON

(1162)

Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Immobiliensteuern, Strafrecht, Baurecht, Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Anwalt hat schnell geantwortet und meine rechtliche Frage ausführlich und kompetent beantwortet. Er ist darüber hinaus auch auf Aspekte eingegangen, die mir vorher nicht als problematisch erschienen waren und hat mir für ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort, hat mir gut weitergeholfen ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Schnelle kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER