Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.787
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Meine Frau hat mir heute per Mail kurz und knapp wissen lassen, dass ich ihr Trennungsunterhalt schu

| 23.11.2009 21:43 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Meine Frau hat sich im Juni 2008 von mir getrennt (ohne Kinder), und hat im Oktober 2008 einen Anwalt aufgesucht. Dieser hat mich aufgefordert zwecks Berechnung Trennungsunterhalt meine kompletten Einkünfte einzureichen. Das habe ich zunächst abgelehnt, später auch einen Anwalt eingeschaltet. Dieser hat der Gegenpartei erklärt, dass ich grundsätzlich zur Zahlung bereit bin, aber zur Abstimmung der Höhe über Trennungsunterhalt bat mein Anwalt im Gegenzug um Vorlage der Gehaltsbescheinigungen meiner Frau. Das war im Februar 09 und wiederholte Aufforderung im April 09. Es ist von der Gegenseite keinerlei Antwort erfolgt, keine weiteren Schreiben, bis dato habe ich keine Zahlungen geleistet. Warum reagiert die Gegenseite so? Meine Frau hat mir heute per Mail kurz und knapp wissen lassen, dass ich Ihr Unterhalt schulde. Was bedeutet das für mich (Nachzahlungen?), obwohl ich meine Pflichten nachgekommen bin, zahlungsbereit war, aber die Gegenseite nicht mehr reagiert hat?


Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworten darf.

Weshalb Ihre Frau so reagiert, kann nur sie und ihr Anwalt beantworten. Grundsätzlich gilt, dass auch sie Ihnen zur Auskunft verpflichtet ist.

Ohne Auskunftserteilung kann sie ihren Unterhaltsanspruch nicht durchsetzen. Klagt sie nun auf Auskunftserteilung, muss Sie damit rechnen, dass Sie im Rahmen einer Widerklage ebenfalls Auskunft begehren. Offenbar will sie auf den Unterhalt nicht verzichten, ist aber nicht bereit, selbst ihren Verpflichtungen nachzukommen.

Trotzdem können Nachzahlungen geschuldet sein, denn für den Unterhaltsanspruch kommt es auf den Zeitpunkt der ersten Geltendmachung an - auch wenn er erst nach erteilter Auskunft der Höhe nach berechnet werden kann. Darauf sollten Sie sich also einstellen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen und die weitere Vertretung selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Bei Bedarf kontaktieren Sie mich bitte unter <info@rechtsanwalt-schwartmann.de> oder telefonisch unter 0221-3559205.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 23.11.2009 | 22:38

Ich bin der Aufforderung zur Vorlage meiner Einkünfte nach Einschalten meines Anwaltes sofort nachgekommen, meine Einnahmen liegen der Gegenseite vor. Nur eben, dass meine Frau ihre Einkünfte nicht vorlegt und eben seit über 7 Monaten die Gegenseite nicht mehr reagiert. So lässt sich der ihr zustehende Unterhalt also nicht berechnen, was ich ja nicht verantworten habe. Trotz meines Nichtverschulden muss ich mich auf Nachzahlungen einstellen, wenn die Gegenseite am Tag X doch wieder auf mich zukommt?
Vielen Dank im Voraus

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.11.2009 | 22:41

Nachzahlungen müssen Sie erst dann befürchten, wenn Ihre Frau ihre Einkünfte nachweist. Solange das nicht geschieht, kann der Unterhaltsanspruch nicht errechnet werden.

Dass das bislang nicht geschehen ist, könnte darauf hindeuten, dass die Einkünfte Ihrer Frau noch zu hoch sind - denn immerhin scheint sie auf den Unterhalt derzeit nicht angewiesen zu sein.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 23.11.2009 | 22:56

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 23.11.2009 4,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER