Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Meine Erbschaft und meine Ehe


| 07.10.2017 16:38 |
Preis: 25,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Wir haben vor vielen Jahren geheiratet, zu dem Zeitpunkt war die Hälfte des Hauses, wo wir wohnen con meinen Eltern bezahlt worden, mein jetziger Mann hat 1 Kredit aufgenommen, um die andere Hälfte zu finanzieren. Meine Eltern sind gestorben und sie haben mir Geld hinterlassen, alles kann dokumentiert werden . Mit einem Teils des Geldes haben wir 1 Wohnung gekauft und mit der Miete den Kredit bedient. Mein Mann und ich haben wir die Steuervorteile 10 Jahre gemeinsam genossen. Nächstes Jahr verkaufen wir die Wohnung, die jetzt das Doppelte kostet, mein Mann möchte vom Gewinn der Wohnung die Hälfte für sich haben. Leider sind wir gemeinsam veranlagt, ich habe nie das getrennt..ist das gerecht, die Hälfte zu verlangen? Er hat noch nie 1 Cent investiert.
07.10.2017 | 17:01

Antwort

von


303 Bewertungen
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Wenn Sie und Ihr Mann je zur Hälfte Eigentümer der Wohnung sind, steht Ihnen der Erlös auch je hälftig zu. Ein anderes Ergebnis hätten Sie erzielen können, indem Sie die Wohnung damals alleine gekauft hätten.

Der Umstand, dass Ihnen Ihre Eltern Geld hinterlassen haben, spielt beim Verkauf der gemeinsamen Wohnung keine Rolle. Nur im Fall einer Scheidung Ihrer Ehe würde dies (voraussichtlich) dazu führen, dass Sie Zahlungsansprüche aus dem Zugewinn gegenüber Ihrem Mann hätten.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-


Nachfrage vom Fragesteller 07.10.2017 | 17:06

Die Wohnung ist nur auf meinem Namen gekauft worden, der Kredit auf beide. Hat er dann Recht, die Hälfte des Gewinns zu erhalten? Im Falle einer Scheidung, wie rechnet man das mit dem Zugewinn? deshalb habe ich erwähnt, dass das Haus mir schon zur Hälfte gehörte. Er hat von meinem Geld nur profitiert...

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.10.2017 | 17:54

Sehr geehrte Fragestellerin,



gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:


Wenn Sie als alleinige Eigentümerin im Grundbuch stehen, sind ausschließlich Sie Verkäuferin der Immobilie, nicht Sie und Ihr Mann gemeinsam. In diesem Fall steht Ihnen der Erlös (ggf. nach Abzug der restlichen Darlehnsverbindlichkeiten) allein zu.

Beim Zugewinn wird bei beiden Partnern getrennt berechnet, ob und in welcher Höhe sich ihr jeweiliges Vermögen während der Ehezeit erhöht hat. Es wird jeweils vom Endvermögen das Anfangsvermögen (bei der Heirat) und die Schenkungen und Erbschaften, die der jeweilige Partner während der Ehe erhalten hat, abgezogen. Da bei Ihnen ein erhebliches Anfangsvermögen (halbes Haus) und die Erbschaft vom Endvermögen abzuziehen sind, hat Ihr Mann möglicherweise den höheren Zugewinn erzielt und müsste Ihnen die Hälfte der Differenz auszahlen.

Alle Details darzustellen, würde den Rahmen dieser Beratung (auch im Hinblick auf den Einsatz) sprengen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel

Bewertung des Fragestellers 07.10.2017 | 17:57


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Anja Holzapfel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 07.10.2017
5/5.0

ANTWORT VON

303 Bewertungen

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht