Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mein Wagen wird wegen Nachbesserung ggf nicht angenommen. Was tun?

01.03.2016 04:00 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe hier mein Audi RS6 wegen 2 Aufgaben (Getriebe + neue Servopumpe einbauen + überholen) an ein Innungsbetrieb übergeben.
Die Arbeiten wurden nach (man höre und staune) fast 4 Monaten abgeschlossen.
Ich fühle mich hingehalten, zumal die Werkstatt mich wegen der reklamierten Servo zurück rufen wollte + es nicht tat aber solches Verhalten war auch während der Reperaturzeit oft gegeben und mich wundert nichts mehr.

Ich komme mir vor, als ob ich lästig bin und ich soll hier nicht stressen. Lachhaft - Ich habe der Werkstatt über 3500Euro bezahlt und Sie haben mir die Servo verschlechtert/zerstört, statt Sie zu überholen !

Die telefonische Reklamation ergab nur, dass alles mögliche gemacht worden sei von ihrer Seite und Sie nichts dafür können. AHA aber ich soll jetzt statt einer Reperatur/Instandsetzung eine schlechtere Servo hinnehmen?

Die Servo ist beim Einparken einfach eine Zumutung und verhält sich für mich, als ob Sie gar nicht existiert bzw. komplett ausgefallen ist. Wahrscheinlich würde das Fahrzeug bei einer entsprechenden Kontrolle still gelegt werden ? !

Egal wie - Wenn ich jetzt die nächsten Tage der Werkstatt mein Wagen zur Nachbesserung hinstelle, dann vermute ich, dass Sie es nicht annehmen werden, da der Betrieb VOR der Fahrzeugübergabe ( ! ) schon meinte, dass Sie nicht mehr so etwas nochmal machen möchten.
:-/

Wenn ich mich nicht täusche, habe ich rein juristisch diesen eine Chance zur Nachbesserung zu geben aber was mache ich, wenn Sie mein Wagen gar nicht annehmen? Geschweige denn mir ein Ersatzwagen (was mir ja zusteht) zur verfügung stellt?
Auch kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Sie mich ohne etwas Schriftlichem zu der Nachbesserungsablehnungaktion abblitzen lassen werden.

Wichtiger Hinweis:
Leider kann ich den Schlüssel auch nicht bei mir abholbar (weil ich in der Nachbarschaft bin) deponieren, wenn Sie sich später erweichen lassen, da die Werkstatt über 60km entfernt in einem Dorf ist.

Wie kann ich Sie rein juristisch sauber aber dann doch hier zur Nachbesserung verpflichten?

Freundliche Grüsse aus München,


ST...

Guten Morgen,

ich beantworte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen wie folgt:

Sie haben aufgrund der mangelhaft durchgeführten Reparatur einen Nacherfüllungsanspruch gemäß § 635 BGB und ferner dann, wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist, Ihnen unzumutbar ist oder vom Unternehmer verweigert wird, einen Schadensersatzanspruch gemäß § 636 BGB.

Zum Schadensersatzanspruch gehört auch die Ersatzvornahme, also Erstattung der Kosten, die bei Durchführung der Reparatur in einer anderen Werkstatt entstehen.

Setzen Sie daher der Firma zunächst schriftlich eine Frist, innerhalb derer diese die Durchführung der Nacherfüllung anerkennt und weisen Sie darauf hin, dass nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist von einer Verweigerung der Nacherfüllung auszugehen ist und dass Sie in diesem Fall die Reparatur in einer anderen Firma durchführen lassen werden.

Sollte die Nacherfüllung weiterhin verweigert werden, lassen Sie sich zunächst von einer anderen Werkstatt einen Kostenanschlag erstellen, den Sie als Schadensersatz gegen die sich weigernde Firma geltend machen.


Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 01.03.2016 | 16:28

Das ist mir alles zu unkonkret formuliert, da man bei der Fristsetzung + Termingebung gehörig daneben tappen kann, so wie ich das in einem anderem Fall mal mitbekommen habe.

Konkreter ab wann (morgen schon?) darf ich der Werkstatt "ansagen", dass die Frist von welcher Nachreperaturzeit "tickt" und wie lange minimum (also wie viele Tage/ Wochen konkret) darf diese mein Auto behalten bzw. nicht reagieren, bis ich die nächste Werkstatt bei Misserfolgsfall dann angehen darf ?

Freundliche Grüsse,


ST...

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.03.2016 | 16:32

Eine konkrete Formulierung war und ist nicht meine Aufgabe, das wäre nämlich nicht mehr Beratung, sondern Vertretung.

Sie können ab sofort die Frist setzen, 5 Werktage sind angemessen als Reaktionszeit.

Ebenfalls freundliche Grüße

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72033 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort, vielen Dank! Ich komme gerne auf Herrn RA Lembcke zurück ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Ich bin immer noch der Meinung, dass es damals die passende Rechtsgrundlage gab, aber diese Detektivarbeit sprengt vielleicht diese Fragestellung. Das Drumrum war sehr hilfreich. Danke ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle Antwort auch auf Nachfragen ...
FRAGESTELLER