Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mein Schuldner, eine Gmbh, zahlt nach 1. Rate nicht mehr. Welche Möglichkeiten

09.09.2019 11:17 |
Preis: 30,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Guten Tag,

mein Schuldner, eine GmbH, hat eine Rechnung von mir im Juli '19 erhalten.
Es wurde Ratenzahlung vereinbart (6 Raten). Die erste Rate wurde bezahlt,
die 2. Rate ist seit 25 Tagen in Verzug.

Die GmbH befindet sich in generell in Zahlungsschwierigkeiten. Ich bin einen Einzelfirma. Gegenstand der Forderung sind Provisionen für Handelsgeschäfte, also Waren die auf Provisionsbasis verkauft wurden. Ich habe die Geschäfte vermittelt. Es besteht kein schriftlicher Vertrag, jedoch zahlreiche Emails.

Der Schuldner hat keinen Widerspruch gegen meine Rechnung eingelegt. Der alleinige Geschäftsführer hat keinen Besitz. Das Privatvermögen (Haus, Sparguthaben etc.) gehört seiner Lebenspartnerin.

Der Hauptgläubiger der Firma hat einen "Erstrang-Verzicht" unterzeichnet.

Welche Maßnahmen muss ich jetzt und in welcher Reihenfolge vornehmen, um mein Geld (noch 20.000 Euro) zu erhalten?
1 Mahnung oder mehrere Mahnungen? Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Pfändung oder kann ich auch als Gläubiger das Insolvenzverfahren gegen diese Firma beantragen?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Guten Tag,
ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der von Ihnen dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Da die Raten kalendermäßig bestimmt waren, geriet die Schuldnerin mit Überschreitung der Frist hinsichtlich der Rate in Verzug.

Sie sollten von daher den gesamten Restbetrag zur sofortigen Zahlung fällig stellen und eine Frist von 5 Tagen setzen.

Nach Ablauf der Frist sollten Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen und da,, wenn der Vollstreckungsbescheid vorliegt, umgehend vollstrecken.

Sie können als Gläubigerin auch das Insolvenzverfahren beantragen. Das Gericht prüft dann, ob ein Grund für die Eröffnung vorliegt.
Lässt sich ein solcher Eröffnungsgrund nicht feststellen, so wird Ihr Antrag als unbegründet zurückgewiesen.
Liegt zwar ein Eröffnungsgrund vor, ist aber keine kostendeckende Masse vorhanden, so wird Ihnen Gelegenheit gegeben, durch Zahlung eines ausreichenden Vorschusses die Eröffnung zu ermöglichen.

Ob Sie durch ein Insolvenzverfahren größere Chancen haben, an Ihr Geld zu kommen, kann hier nicht beurteilt werden.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER