Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.255
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mehrwertsteuer bei Gewerbeläden

| 27.06.2017 16:52 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Ich habe einen Laden im Eigentum (WEG). Dieser Laden wurde geteilt, so dass es jetzt 2 völlig selbständige Läden sind.
Einen Laden habe ich umsatzsteuerfrei vermietet, da der Mieter eine ambulante Pflege betreibt und deshalb umsatzsteuerfrei mieten wollte. Kann der zweite Laden umsatzsteuerpflichtig vermietet werden oder muß dieser auch umsatzsteuerfrei vermietet werden, weil es nur ein Grundbuchblatt für den Gesamtladen gibt.
27.06.2017 | 17:20

Antwort

von


(98)
1104 Crawford House, 70 Queen's Road Central
00 Hong Kong
Tel: 016096631245
Web: http://www.greenawalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten möchte:

1. Rechtliche Einschätzung
Sie können beide Läden unabhängig voneinander vermieten und hierfür getrennt zur Umsatzsteuer optieren (§ 9 Abs. 1 UStG). Die übrigen Voraussetzungen müssen natürlich gegeben sein, insbesondere muss der Mieter umsatzsteuerpflichtiger Unternehmer sein.

2. Details
Das Finanzamt bewertet die umsatzsteuerlich relevante Leistung jeweils nach den wirtschaftlichen Gegebenheiten. Da Sie hier zwei voneinander getrennte Teile Ihrer Immobilie an zwei verschiedene Leistungsempfänger vermieten, liegen zwei verschiedene Leistungen vor.

Die grundbuchrechtliche Situation ist für die Besteuerung dagegen nicht relevant und würde lediglich in Zweifelsfällen zur Auslegung herangezogen werden. Da der Fall hier eindeutig ist, kommt es auf das Grundbuch nicht an.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen,


Bewertung des Fragestellers 29.06.2017 | 09:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 29.06.2017
5/5,0

ANTWORT VON

(98)

1104 Crawford House, 70 Queen's Road Central
00 Hong Kong
Tel: 016096631245
Web: http://www.greenawalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Verwaltungsrecht, Wirtschaftsrecht, Kaufrecht