Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mehrwertsteuer auf Rechnung für selbständige Tätigkeit in DE, Zahlung durch CH

25.11.2020 22:28 |
Preis: 50,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

es geht darum, eine Rechnung für eine selbständige Tätigkeit zu erstellen, die als umsatzsteuerpflichtiger Freiberufler (z.T. wegen Corona) komplett in / aus DE ausgeübt wurde (keinerlei Aufenthalt im Ausland).

Die Rechnung für diese Tätigkeit wird jedoch von einer (rechtlich eigenständigen) Schweizer Zweigstelle der Firma beglichen, an die auch die Rechnung auszustellen ist.

Frage:
Welche MwSt muss auf welcher Rechtsgrundlage in der Rechnung an die Schweizer Firma für diese im Inland ausgeführten Tätigkeiten ausgewiesen werden?
Falls mehr als 0%,, an wen muss die vereinnahmte MwSt abgeführt werden und von wem kann die Zweigstelle in CH des Kunden diese als Vorsteuer zurück fordern?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Einsatz editiert am 27.11.2020 14:39:13

27.11.2020 | 14:58

Antwort

von


(516)
Charlottenstr. 14
52070 Aachen
Tel: 0241 - 53809948
Web: http://www.rechtsanwalt-andreaswehle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

gern beantworte ich Ihre Frage aufgrund der von Ihnen getätigten Angaben wie folgt.

Die Beantwortung Ihrer Frage ist nach den bisherigen Informationen so nicht möglich.

Es kommt nicht darauf an, wer die Rechnung bezahlt, sondern wer die Leistung nach dem vereinbarten Vertrag erhalten hat.

So Sie für die Schweizer Zweigstelle der Firma Ihre Leistung erbracht haben (bitte sehen Sie nach, was in Ihrem Vertrag steht), dürfen Sie Ihre Rechnung an diese mit dem Hinweis richten, dass die erbrachte Leistung im Inland nicht der Umsatzsteuer unterliegt, also ohne Ausweis einer Umsatzsteuer.

Nach § 3a Abs. 2 Satz 1 UStG https://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__3a.html gilt der Sitz des unternehmerisch tätigen Leistungsempfängers als Leistungsort, so dass § 1 UStG nicht zur Anwendung kommen kann.

Eine Prüfung der ggf. vorliegenden Ausnahmen nach den Absätzen 3 bis 8 von § 3a UStG kann erst erfolgen, wenn Sie offen legen, worin Ihre Leistung bestand und wie diese erbracht wurde.

Ich hoffe Ihre Fragen beantwortet zu haben und verbleibe
Mit freundlichen Grüßen

Andreas Wehle
Rechtsanwalt /Aachen


Rechtsanwalt Andreas Wehle

ANTWORT VON

(516)

Charlottenstr. 14
52070 Aachen
Tel: 0241 - 53809948
Web: http://www.rechtsanwalt-andreaswehle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89333 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das war für mich eine große Hilfe. Nun weiß ich wenigstens, was ich zu tun habe. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Habe das Erste mal jemanden zu dem Thema kontaktiert. Kann also nicht sagen ob ein andere eine andere Antwort gegeben hätte. Der Kontakt war Sachlich und das sollte er auch sein. Von Freundlichkeit kann ich nicht runterbeissen. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Dankeschön :) ...
FRAGESTELLER