Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mehrfamilienhaus - Grundstückseigentum


13.12.2009 09:40 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwältin Karin Plewe



Hallo,
ich kann demnächst eine Wohnung in einem Mehrfamileienhaus (insgesamt 5 Wohneihheiten) erwerben. Das Interessante bei der Sache ist, dass die Wohnung mit einem großen Grundstück (ca. 900 quadratmeter) verkauft wird, auf dem das _ganze Haus_ steht und der anliegende Garten sich befindet.
Welche Vorteile kann ich aus diesem Kauf erzielen? Welche Einnahmen kann ich von anderen Wohnungeigentümern dieses Hauses anfordern?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

unter Berücksichtigung Ihrer Angaben und Ihres Einsatzes will ich Ihnen nachfolgende Informationen geben:

Vermutlich wird Ihr Vorteil aus dem Wohnungserwerb nicht so groß sein, wie Sie es sich wünschen.

Es dürfte sich bei dem Mehrfamilienhaus um eine Wohnungseigentümergemeinschaft handeln, so dass die Wohnungen im Wohnungseigentumsgrundbuch eingetragen sind. Die gegenseitigen Rechte und Pflichten sind dann im Wohnungeigentumsgesetz (WEG) und in der Teilungsordnung geregelt.

Es gilt der Grundsatz, dass das gesamte Grundstück und das gesamte Gebäude (evl. mit Nebengebäuden) den Eigentümern GEMEINSAM gehört. Für die einzelnen Wohnungen gibt es dann Sondernutzungsrechte zu Gunsten des einzelnen Wohnungseigentümers. Auch für den Garten oder für Teile davon kann eine Sondernutzung vereinbart werden, wodurch einzelne Eigentümer den Garten zur ausschließlichen Nutzung erhalten können. Dies bezieht sich jedoch nur auf gärtnerische Nutzung.

Selbst wenn zu der von Ihnen in Aussicht genommenen Wohnung ein großer Garten gehört und selbst wenn Ihnen dann das Nutzungsrecht daran zu stünde (was zunächst in der Teilungserklärung nachzuprüfen wäre!!!), dann bezieht sich dies nur auf gärtnerischen Nutzung oder auf diejenigen Nutzungsmöglichkeiten, die Ihnen von den Eigentümern in der Teilungserklärung zugebilligt werden.
Eine Nutzung z.B. um Parklätze oder Garagen oder womöglich ein weiteres Haus darauf zu bauen, ist damit NICHT verbunden. Sie können das Gartengrundstück mit "Ihrer" Wohnung auch nicht abtrennen und gesondert verkaufen, sondern Sie sind zwingend in die Gemeinschaft eingebunden.

Einnahmequellen dürften sich für Sie daraus nicht ergeben.
Eine solche Sondernutzungsregelung am Garten zu Gunsten eines einzelnen Eigentümers wird üblicherweise nur dann vorgenommen, wenn die anderen Eigentümer kein Interesse an der Nutzung dieses Gartens haben. Deshalb gehe ich davon aus, dass auch kein anderer Eigentümer "Ihren" Garten nutzen möchte und dafür zahlen würde.

Für das weitere Vorgehen empfehle ich Ihnen, sich vom Verkäufer die Teilungserklärung vorlegen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Plewe
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER