Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mehrfacher Ladendiebstahl. Was erwartet mich?

22.04.2008 14:47 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


15:59

Im Dezember (6.12.07) letzten Jahres bin ich bei einem Diebstahl von Kleidung in Höhe von Euro 500,-- erwischt worden und bin im März zu einer Geldstrafe von 40 Tagessätzen verurteilt worden. Davor bin ich noch nie strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Im Dezember (14.12.07) letzten Jahres habe ich auch eine Digitalkamera in einem Elektromarkt entwendet. Der Diebstahl wurde per Videokamera aufgezeichnet und zur Anzeige gebracht. Wurde bei einem Erneuten Betreten des Marktes (hatte die Kamera dabei) festgehalten. Leider war ich so dumm und habe das Geschäft mit der gestohlenen Ware betreten.

Die Diebstähle im Dezember letzten Jahres waren die einzigen in meinem Leben. Habe vorher noch nie etwas gestohlen und habe keiner Vorstrafen.

Allerdings beträgt die Gesamtsumme der Diebstähle fast Euro 900,--

Nun meine Frage:

Welche Strafe erwartet mich für den 2. Diebstahl? Freiheitsstrafe? Ohne Bewährung?

Meine persönliche Situation: ich habe 2 Kinder zu versorgen und werde ab Juni eine neue Arbeitsstelle antreten. Ich muss arbeiten, um das Haushaltseinkommen zu verdienen. Mein Ehepartner verdient "nur" Euro 1000,-- im Monat.

Ich habe grosse Angst, dass ich ins Gefängnis muss. Ich bereue die Diebstähle sehr und ich möchte nichts mehr als mich um meine Kinder kümmern und einer geregelten Arbeit nachgehen.

22.04.2008 | 14:59

Antwort

von


(67)
Alt-Moabit 62-63
10555 Berlin
Tel: 030 / 397 492 57
Web: http://www.rechtsanwalt-ausländerrecht.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich Ihnen gerne wie folgt:

Sie werden wegen des zweiten Diebstahls nicht ins Gefängnis müssen. Da Sie die zweite Tat kurz nach der ersten Tat begangen haben und Sie wegen der ersten Tat im März 2008 verurteilt worden sind, hätten theoretisch beide Diebstähle im März gemeinsam abgeurteilt werden können. Sollten Sie deswegen wegen der zweiten Tat verurteilt werden, so würde aus beiden Strafen (40 TS aus dem ersten Urteil und die neue Strafe) eine "Gesamtstrafe" gebildet werden. Mit großer Wahrscheinlichkeit erhalten Sie - wenn es zu einer Verurteilung wegen des zweiten Diebstahls kommt, dafür wiederum eine Geldstrafe. Die Höhe der Geldstrafe wird in etwa so hoch sein, wie die Geldstrafe für die erste Tat (denn der Schaden ist ja in etwa gleich hoch).

Angenommen, Sie erhalten für die zweite Tat wiederum eine Geldstrafe in Höhe von 40 TS, dann wird aus beiden Strafen eine Gesamtstrafe gebildet, die z.B. bei 60 TS insg. liegen dürfte.

In diesem Fall dürften Sie sich auch weiterhin als nicht vorbestraft bezeichnen. Ein Eintrag in Ihr Führungszeugnis würde nämlich erst ab einer Gesamtstrafe in Höhe von 91 TS erfolgen.

Es kann in Ihrem Fall aber auch sein, dass das Ermittlungsverfahren wegen des zweiten Diebstahls gemäß § 154 StPO: Teileinstellung bei mehreren Taten eingestellt wird. Dann verbleibt es bei der bisherigen Strafe.

Sie sollten, sobald Sie Post von der Polizei bekommen, die Tat einräumen (denn die kann Ihnen nach Ihrer Schilderung ohnehin nachgewiesen werden) und sich schriftlich bei dem Geschäftsführer entschuldigen. Bitten Sie die Polizei dann um eine Einstellung des Verfahrens gemäß § 154 StPO: Teileinstellung bei mehreren Taten . Alternativ bitten Sie um den Erlass eines Strafbefehls, damit Ihnen eine Hauptverhandlung erspart bleibt.

Einen Verteidiger müssen Sie m.E. nicht unbedingt beauftragen. Sie sollten dies allerdings dann in jedem Fall tun, wenn Sie in jedem Fall einen Eintrag in Ihr Führungszeugnis und damit eine "Vorstrafe" verhindern wollen. Denn vollkommen unmöglich ist eine Gesamtstrafe über 90 TS nicht.

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte. Bei Bedarf können Sie gerne eine kostenlose Nachfrage stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Björn Cziersky-Reis
Rechtsanwalt

Alt-Moabit 62-63
10555 Berlin

Tel.: 030 / 397 492 57
Fax: 030 / 397 492 79

www.kanzlei-cziersky.de
kontakt@kanzlei-cziersky.de


Rückfrage vom Fragesteller 22.04.2008 | 15:22

Am Ausgang des Elektromarktes hat mich der Kaufhausdetektiv sehr rüde festgehalten als ich aus Panik losrennen wollte. Kann dies als Flucht gewertet werden?
Kann sich dieses Verhalten negativ auf die Strafe auswirken? Als die Polizei eintraf war ich letztendlich ruhig und geständig.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.04.2008 | 15:59

Sehr geehrte Fragestellerin,

eine versuchte Flucht alleine wäre nicht ganz so schlimm, es könnte aber sein, dass Ihnen hier möglicherweise ein räuberischer Diebstahl gemäß § 252 StGB: Räuberischer Diebstahl vorgeworfen wird. Dies ist jedoch von den Umständen des Einzelfalls abhängig. Um Ihnen dazu näheres zu sagen, müsste ich die Ermittlungsakte kennen.

Ein räuberischer Diebstahl würde grundsätzlich mit einer Mindeststrafe von einem Jahr Freiheitsstrafe bestraft. Bei diesem Tatvorwurf hätten Sie auch Anspruch auf Beiordnung eines Pflichtverteidigers Ihrer Wahl, dessen Kosten dann zunächst die Staatskasse übernehmen würde.

Sie sollten sich sofort mit einem Anwalt in Verbindung setzen, wenn Ihnen der Vorwurf des räuberischen Diebstahls tatsächlich gemacht wird.

Mit freundlichen Grüßen

Björn Cziersky-Reis
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(67)

Alt-Moabit 62-63
10555 Berlin
Tel: 030 / 397 492 57
Web: http://www.rechtsanwalt-ausländerrecht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die sehr schnelle und ausführliche Antwort. Sie hat mir gut weitergeholfen Sehr gut hat mir die nette Zusammenarbeit gefallen. Ich würde diesen Anwalt immer wieder für einen Rat befragen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Frage ...
FRAGESTELLER