Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Maroden 'Grenz'zaun erneuern in NRW

| 30.06.2020 10:18 |
Preis: 57,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,
bei einer kürzlich vom Nachbarn veranlassten Grundstücksvermessung hat sich herausgestellt, dass
der vor ca. 60 Jahren gemeinsam und einvernehmlich von den Eltern der heutigen Grundstücksnachbarn - vermeintlich auf der Grenze - errichtete,
ca. 1 m hohe Maschendrahtzaun tatsächlich komplett auf unserem Grundstück steht;
die Grunstücksgrenze verläuft 15 cm hinter dem Zaun.
1. Steht der Zaun dadurch in meinem Eigentum?
2. Darf ich den Zaun (auf meine Kosten?) entfernen, weil er kaum noch zu reparieren ist ?
3. Kann ich vom Nachbarn die Errichtung eines ortsüblichen Zaunes auf der Grundstücksgrenze
verlangen - unter hälftiger Kostenbeteiligung ?
Für Ihre Antwort im voraus vielen Dank

30.06.2020 | 12:22

Antwort

von


(773)
Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

1.
Ob der Zaun in Ihrem Eigentum steht, hängt davon ab, was insofern vereinbart worden ist. Haben die Nachbarn den Zaun hälftig mitfinanziert, besteht grundsätzlich ein Miteigentum, auch wenn sich der Zaun auf Ihrem Grundstück befindet.

2.
Gemäß § 32 Abs. 1 des Nachbarrechtsgesetzes für NRW sieht eine Einfriedungspflicht vor. Ob Sie den Zaun entfernen und eine hälftige Kostenbeteiligung der Nachbarn verlangen können, hängt maßgeblich vom Zustand des Zaumes ab, welcher im Rahmen dieser Plattform nicht abschließend beurteilt werden kann, da dies erst nach einem Ortstermin möglich ist.

Sie sollten auf jeden Fall versuchen, eine gütliche Einigung mit den Nachbarn zu erzielen. Sollte der Zaun ausgetauscht werden müssen, müssten sich diese ohnehin beteiligen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 30.06.2020 | 17:23

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Auskunft des Anwalts war - auch angesichts des geringen Honorars und des nur knapp dargestellten Sachverhalts in Ordnung"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Böhler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.06.2020
4/5,0

Die Auskunft des Anwalts war - auch angesichts des geringen Honorars und des nur knapp dargestellten Sachverhalts in Ordnung


ANTWORT VON

(773)

Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht