Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mariuhana erwischt,Führerschein weg?


11.01.2005 19:23 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Wurde mit 95g Brutto (80g Netto)Mariuhana an der Grenze Niederlande-Deutschland vom Zoll erwischt.Kein drogentest !habe zugegeben das es eigengebrauch ist und gelegentlich konsumiere.Was kommt jetzt auf mich zu,mit welcher Strafe muss ich rechnen,Führerschein in Gefahr? war das erste mal das ich mich wegen Drogen strafbar gemacht habe.
11.01.2005 | 20:09

Antwort

von


24 Bewertungen
Köbelinger Str. 1
30159 Hannover
Tel: 0511. 220 620 60
Web: www.tarneden-inhestern.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

da kein Drogentest gemacht worden ist, scheidet das Führen von Kfz.en unter Einfluss von Cannaboiden etc. aus. Damit gibt es kein Ordnungswidrigkeitenverfahren und aus diesem Gesichtpunkt auch kein Fahrverbot.

Der Besitz von Marihuana ist strafbar (§ 29 BtMG). Hinsichtlich des Führerscheines gibt es nach dem Strafgesetzbuch zwei Möglichkeiten

1. Entziehung der Fahrerlaubnis (idR bei Ersttätern für ein Jahr)
2. Fahrverbot (1 - 3 Monate).

Entziehung der Fahrerlaubnis ist bei Ihrem Vergehen ist nicht möglich. Fahrverbot ist nur möglich, wenn die Tat unter Verletzung der Pflichten eines Kraftfahrzeugführers begangen worden ist. Dies ist bei Ihnen aus meiner Sicht nicht gegeben.

Aus vergleichbaren Fällen Fällen hier im Landgerichtsbezirk Hannover kann ich Ihnen berichten, dass weder Fahrverbot noch Entziehung der Fahrerarlaubnis angeordnet wurden.

Die Strafe wird - da Ersttäter - voraussichtlich eine Geldstrafe sein. Ab 90 Tagessätzen wird ins Führungszeugnis eingetragen. In diesem Bereich könnte die Geldstrafe - vielleicht etwas drunter - liegen. Bitte beachten Sie, dass Angaben zum Strafmaß mit größter Vorsicht zu genießen sind. Es gibt keine festen Sätze. Die regionalen Unterschiede verschiedener Gerichte sind enorm!

In diesem Sinne Gute Fahrt!

Mit freundlichen Grüßen



Rolf Tarneden
Rechtsanwalt aus Hannover
tarneden@wieck-zimmermann.de
0179- 735 26 13


ANTWORT VON

24 Bewertungen

Köbelinger Str. 1
30159 Hannover
Tel: 0511. 220 620 60
Web: www.tarneden-inhestern.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht, Strafrecht, Hochschulrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER