Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mann Insolvent Frau neue Firma

22. Dezember 2021 17:28 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von


Ausgangssituation:
Der Mann ist mit einem Handwerksunternehmen selbstständig. Dieser geht damit aber Insolvent. Die Frau gründet eine neues Handwerksunternehmen (Einzelfirma) mit dem Ehemann als Betriebsleiter. Die Frau ist im täglichen Geschäft nicht involviert und kennt die Betriebsabläufe nicht. Auch die Buchhaltung überlässt Sie ihren Mann.

Das Ehepaar hat sich getrennt. Die Frau bekommt nun mehrere Forderungen von der Berufsgenossenschaft und weiteren Gesellschaften. Das Geld ist nicht mehr im Unternehmen. Auch die betriebliche Altersvorsorge für die Angestellten wurden nicht gezahlt. Die Frau steht vor einer erneuten Insolvenz.

Frage:
Inwiefern kann man den Ehemann für das weitere drohende Insolvenz Verfahren haftbar machen?
Welche rechtlichen Schritte wären möglich?

23. Dezember 2021 | 20:01

Antwort

von


(572)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt

Es dürfte eher schwierig werden, hier den Ehemann verantwortlich machen zu können. Denkbar sind schon die Insolvenz Straftaten wie Insolvenzverschleppung etc., doch ist vorrangig hier die Frau verantwortlich.

Sie kann sich nicht darauf berufen, die Geschäftsabläufe und die Buchhaltung nicht gekannt zu haben, dass sie bewusst und willentlich als Geschäftsinhaberin hier aufgetreten ist.

Es ist daher zu raten, ggf. Insolvenzantrag zu stellen/ dies prüfen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Draudt Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(572)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98671 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super Antwort, klar verständlich und auch auf die Rückfrage professionell und umfangreich geantwortet. Sehr empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die beiden Antworten haben mir sehr weitergeholfen. Ich hätte mir manchmal noch konkretere Aussagen gewünscht, dazu hätte der Anwalt aber vermutlich noch mehr Details bzw mehr Zeit zur Antwort gebraucht. In Summe bin ich mit ... ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Die Antwort war sehr leicht zu verstehen, enthielt sogar noch einen Zusatz im Hinblick auf eine wohl unwirksame Klausel im Mietvertrag, worauf ich den Anwalt fest beauftragen wollte, sich meinen Mietvertrag und den Nachtrag anzusehen. ... ...
FRAGESTELLER