Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.303
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mangel Einbauküchelieferung

28.11.2018 00:22 |
Preis: 45,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ralf Hauser, LL.M.


Hallo
Wir haben am 13.06.18 eine Einbauküche für 5600€ gekauft auf Finanzierung(Normalpreis 9600€)
Man ging 3000€ vom Preis runter und man versprach uns einen Gutschein von 200€ der bis heute noch nicht da ist.
Alles schön und gut wir haben uns gefreut. Der Verkäufer hat ums einen Schaltplan gemacht den wir erledigen sollten für die Elektrik der Küche. Dies taten wir natürlich.
Dann fing es an.
Da kam eine „Unterfirma" vom Möbelhaus zum aussmessen.
Die küche wurde ausgemessen und man sah das es nur einen Kaltwasseranschluss gab. So alles scgön und gut. Die Küche wurde am 24.10.18 geliefert. Die Platte über dem Kühlschrank war zu lang. So lang das wir keine Gardinen aufhängen konnten. Die leisten sind am ersten Tag abgebrochen, die wir mit Fotos belegen können die Induktionsplatte funktionierte mal und mal nicht. Man sagte mir beim Einbau ich müsste ein Untertischgerät kaufen für warmwasser für den nächsten Termin(dies tat ich natürlich direkt)
Dies wurde von mir reklamiert was mich natürlich auch geärgert hat da ich meine Couch auch da gelauft habe und die auch in einer falschen farbe gelifert wurde.
Darauf hin machte man einen neuen termin. Der zweite termin war am 26.11.2018 (wurde uns persönlich mitgeteilt da wir uns auch nochmal persönlich im möbelhaus bescheert haben) man wies uns darauf explizit darauf hin das die, die möglichkeit haben 3 mal nachzubessern. Uns sind die nicht entgegen gekommen.
Darauf hin habe ich einen anruf bekommen für eine Terminbestätigung wo der termin auf einem ganz anderen Tag geschoben wurde die Firma sollte zum nachbesser am 15.12.2018 kommen! Das war scgon eine Unverschämtheit das nochmal soweot nach hinten zu schieben. Ich sagte nein man bestätigte mir den 26.11.18.
darauf sagte die dame in der hotline mir der frühste termin wäre am 27.11.18 und da können die aber nicht alles einbauen weil nicht slle teile da wören. Das war mir egal hab das angefordert das die die teile einbauen die schon da waren.
Darauf hin kam die Firma und stellte fest das ich einen Splitter brauche weil die meinen untertischgerät nicht anschliesen können.
Fazit war die elektrik wurde vom verkäufer galsch geplant und wir wurden darauf nicht hingewiesen bei den nachträglichen gesprächen das wir sowas brauchen!
Ich kann meine Küche seit einbau nicht nutzen bzw fürs kochen müssen wir wasser aus dem wc holen jedesmal. Natürlich fühl ich mich als Käufer dadurch überntisch gezogen! Da ich jetzt einen elektriker bestellen muss der die Leitungen so macht das die küche voll funktionsfähig ist und die Kosten muss ich dafür tragen.
Meine Frage ist: Was kann ich jetzt dagegen tun? Kann ich eine Entschädigung verlangen?
Ich wollte einen rechtsanwalt einschalten aber wollte mich vorher hier vergewissern ob es was beingt.
Ich habe alle dokumente auch schriftlich auch das die Planung der elektrik wegen dem splitter vom verkäufer gemacht werden sollte.

Mit freundlichen Grüßen

Serkan Tayar

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie sollten dem Verkäufer eine Frist setzen bis zur der sämtliche Mängel beseitigt werden. Sofern Sie die Küche behalten wollen, können Sie in dem Schreiben aufnehmen, dass Sie hiernach die Mängel auf Kosten des Verkäufers selbst beseitigen lassen oder Sie den Kaufpreis mindern.

Sollten Sie kein Interesse mehr an der Küche haben, könnten Sie auch den Verkäufer mit der Fristsetzung zur Mangelbeseitigung darauf hinweisen, dass Sie nach fruchtlosem Fristablauf von dem Kaufvertrag zurücktreten und Zug und Zug gegen Rückgabe des Küche den Kaufpreis zurückverlangen.

Für die ganze Zeit, die Sie die Küche nicht vollständig nutzen konnten, können Sie Nutzungsausfallentschädigung verlangen.

Die fehlerhafte Planung der Elektrik muss, damit Sie Ansprüche hieraus ableiten können, von dem Verkäufer zu vertreten sein. Ich gehe also davon aus, dass Ihm alle Informationen für eine Planung vorlagen.

Damit Sie keinen Fehler bei der Fristsetzung begehen, empfehle ich Ihnen, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M.
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 28.11.2018 | 09:46

Hallo
Vielen Dank erstmal für die rasche Antwort.
Meine Frage ist was kann ich als Ausfallentschädigung verlangen?
Gruß

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.11.2018 | 10:47

Sehr geehrter Fragesteller,

den Betrag kann ich aufgrund der vorliegenden Informationen schlecht bestimmen, weil es auf den Grad der Beeinträchtigung durch die Mängel ankommt. Nach Ihrer Schilderung würde ich 10 Euro pro Tag in Ansatz bringen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M.
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65998 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sachlich Kompetente Beratung. Prompte Erledigung der Angelegenheit, auch mit Rückfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz aber präzise Antwort innerhalb kurzer Zeit. Mehr als zufrieden mit der Arbeitsweise. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach super! ...
FRAGESTELLER