Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Maler- und Tapezierarbeiten


30.06.2006 13:36 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Im Rahmen einer Neubauerstellung haben wir eine Fachfirma (Baudekoration) mit dem Verputzen, Streichen, Tapezieren und Anlegen der Wand- und Deckenflächen beauftragt. Die Arbeiten wurde nach Prüfung des Bauleiters in allen Bereichen unfachmännisch ausgeführt. Die Firma wurde mehrfach schriftlich zur Nachbesserung aufgefordert, was jedoch fruchtlos war. Massive Mängel sind deutlich sichtbar. Die Kosten der Nacharbeiten durch eine andere Fachfirma werden deutlich höher ausfallen als der noch offene Rechnungsbetrag von ca. 30% der Gesamtsumme. Der Bauleiter hat in seiner Rechnungsprüfung den Rechnungspreis daher um ca. 30% wegen unsachgemäßer Ausführung gesenkt, jeden Mangel dokumentiert, und in der Rechnungsprüfung kommentiert. Sollte ich dem Vorschlag des Bauleiters folgen und tatsächlich nur den abgesengten Betrag anweisen, den er ermittelt hat, oder kann ich den Rechnungsbetrag im Hinblick auf die höheren Reparaturkosten noch weiter mindern?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben wie folgt beantworten:

Der Auftraggeber-Bauleiter hat de Aufgaben, für Sie die Rechnungen und Arbeiten zu prüfen. Mit seiner Freigabe teilt er Ihnen mit, dass er diesen Betrag für zutreffend hält. Bei Ihre Zahlung sind Sie hieran aber nicht gebunden. Wenn der Meinung sind, weniger zahlen zu müssen, können Sie dies tun und sich auf ein Zurückbehaltungsrecht im Hinblick auf den zu erwartenden Schaden berufen.

Allerdings ist hier nicht ganz verständlich, warum der Bauleiter zu diesem Ergebnis kommt. ME sollten Sie dies nochmals versuchen zu klären. Denn der Bewertung des Bauleiters dürfte durchaus Indizwirkung zukommen.

Wen Sie Zahlungen leisten, sollten Sie diese auf jeden Fall unter Vorbehalt ausführen, da die Rechtsprechung hierin teilweise ein Anerkenntnis der Gegenforderung erkennt.

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend und zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER