Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Maklerprovision und MwSt.


| 25.08.2005 14:46 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,

ich habe mit einem Makler eine Wohnung besichtigt und ihn nach Besichtigung der Wohnung gefragt, wie hoch die Maklerprovision ist. Der Makler antwortete mir, dass seine Provision 2 Kaltmieten beträgt. Ich habe mich dann dazu entschlossen die Wohnung zu mieten und den Mietvertrag heute unterschrieben vom Vermieter zurück bekommen. Die Wohnung ist rein für meine private Nutzung.
Gleichzeitig lag auch die Maklerrechnung bei.

Der Makler verlangt die 2 Kaltmieten zuzüglich der MwSt.

Ich habe sonst keinen schriftlichen Vertrag mit dem Makler, sondern nur die mündliche Auskunft, dass seine Provision 2 Monatsmieten beträgt. Damals wieß er nicht darauf hin, dass die MwSt da noch nicht enthalten ist.

Kann der Makler die MwSt verlangen, bzw. hätte mir klar sein müssen, dass Maklerprovisionen immer ohne MwSt sind ?

Vielen Dank im voraus für die Beantwortung !

25.08.2005 | 15:14

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund der mitgeteilten Tatsachen wiefolgt beantworten möchte:

1.Ihr Makler hat gegen § 1 Abs. 1 Preisangabeverordnung verstoßen. Er ist verpflichtet, gegenüber Letztverbrauchern den Bruttopreis für seine Leistung anzugeben.

2.Er hat somit eine Ordnungswidrigkeit begangen gemäß § 10 Abs. 1 Nr. 1. ER kann durch die zuständige Verwaltungsbehörde zu einer Geldstrafe bis 25.000 Euro verurteilt werden.

3.Der Hinweis darauf sollte genügen, dass er von der Forderung der zusätzlichen Zahlung der MwSt absieht. Ohnedies kann er die MwSt nicht fordern, weil Sie zu Recht davon ausgehen durften, dass in den „2 Kaltmieten“ die MwSt. bereits enthalten ist.

Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüssen
Nina Heussen
Rechtsanwältin

info@anwaeltin-heussen.de
www.anwaeltin-heussen.de


Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr geehrte Frau Anwältin Heussen,

vielen Dank für Ihre schnelle und kompetente Beantwortung meiner Frage. Ich habe die 2 Monatsmieten mit Hinweis auf das Preisangabe-Gesetz nun ohne die zusätzliche MwSt überwiesen und hoffe, dass der Makler dies akzeptiert.

Mit freundlichen Grüßen !
BB "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Nina Marx »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Sehr geehrte Frau Anwältin Heussen,

vielen Dank für Ihre schnelle und kompetente Beantwortung meiner Frage. Ich habe die 2 Monatsmieten mit Hinweis auf das Preisangabe-Gesetz nun ohne die zusätzliche MwSt überwiesen und hoffe, dass der Makler dies akzeptiert.

Mit freundlichen Grüßen !
BB


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht