Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Maklerprovision bei Suchauftrag aus dem Bestand


27.06.2006 17:46 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mich vor einigen Jahren bei einer Bank auf eine Interessentenliste für Immobilienangebote setzen lassen. Die Beraterin meinte, ich würde dann Angebote zugeschickt bekommen, sobald die Bank eine passende Whg. in ihr Angebot bekäme.

Vor kurzem erhielt ich ein entsprechendes Exposé zugesandt mit konkreter Anschrift des Objektes. Es handelt sich hierbei um ein Mehrfamilienhaus.

Ich interessiere mich schon seit längerem für Wohnungen im entsprechenden Haus und habe auch Kontakt zur Hausverwaltung. Über die HV habe ich den Namen der Verkäufers erfahren und mich direkt mit ihm in Verbindung gesetzt. Bei der Bank habe ich wegen des Objektes gar nicht nachgefragt.

Würde beim Abschluß des Kaufvertrages die Maklerprovision fällig werden?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung vorab!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,



es wird wesentlich auf den Wortlaut des mit der Bank abgeschlossenen Vertrages ankommen, da nach einigen Verträgen auch auch die bloße Mitteilung ausreichend sein kann.

Ohne die Einsicht in der Vertrag ist es aber ansonsten so, dass die Maklertätigkeit für den Vertragsabschluss ursächlich gewesen sein muss, was nach Ihrer Schilderung nicht der Fall sein dürfte.

Teilen Sie der Bank unverzüglich mit, dass Sie das Exposé zwar erhalten haben, Ihnen das Objekt aber schon vorher bekannt gewesen ist.

Danach werden Sie dann -sofern nicht vertraglich etwas anderes vereinbart worden ist - keine Provision zahlen müssen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER