Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
488.727
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Maklercourtage fällig auch ohne Vertrag?


02.03.2018 10:37 |
Preis: 57,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Hallo,

ich hätte gerne eine juristische Einschätzung ob bei einem Immobilienkauf, mit Makler aber ohne jeglichem Maklervertrag oder mündliche Absprachen, die Maklerprovision fällig ist???
Es wurde nie ein Expose ausgetauscht.
Den einzigsten Hinweis auf Maklerprovision war im Inserat auf Immobilenscout24.de zu entnehmen (3,57%). Über diese Plattform ist der Kontakt auch zustande gekommen.
Ich war mit dem Makler öfter im zu verkaufenden Haus und der Kaufvertrag ist auch zustande gekommen.
Im Kaufvertrag ist nichts über eine Maklercourtage aufgeführt.

Gilt hier eventuell auch ein Widerruf???

Vielen Dank!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Der Maklervertrag muss nicht schriftlich geschlossen werden, vielmehr kann er auch mündlich oder sog. konkludentes Verhalten (hier: Meldung auf die Annonce, Besichtigungen mit dem Makler usw.) zustandekommen. Gemäß Par. 652 BGB entsteht der Anspruch auf den Maklerlohn, also die Provision oder Courtage, wenn der Makler das Zustandekommen des Immobilienkaufvertrages zumindest durch Mitteilung Ihres Kaufinteresses an den Verkäufer (Nachweis) vermittelt oder überdies weitere den Kaufvertrag ermöglichende Handlungen ausübt (Vermittlung). Wegen Par. 653 BGB müsste nicht einmal die Höhe der Courtage genannt werden, hier dürfte wegen der Nennung im der Anzeige die Höhe von 3,57% des Kaufpreises zu bezahlen sein.

Ein Widerrufsrecht existiert hier leider nicht.

Ich bedauere, Ihnen kein für Sie günstigeres Ergebnis mitteilen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie sind Immobilienmakler und immer für Ihre Kunden unterwegs?

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62020 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
schnelle und konkrete Antwort, alles bestens! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetente Mitarbeit. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
mal schauen, was aus dem ganzen herauskommt. ...
FRAGESTELLER