Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Makler makelt parallel zum Eigentümer

21.02.2021 00:59 |
Preis: 45,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


Ein Makler hat ein Objekt angeboten, dass nebenher vom Eigentümer ebenfalls angeboten wurde. Von Angebot des Eigentümers wussten wir nichts, allerdings kannten wir das Objekt in der Nachbarschaft.
In Kleinanzeigen wurde das Objekt am 4.02. angeboten, wovon unsere Nachbarin informierte. Eine Woche später stand es im ImmobilienScout. Ich rief den Makler an, und teilte ihm mit, dass ich das Objekt kenne. Er machte einen Termin, ohne uns zuvor Informationen zuzusenden.
Bei der Besichtigung stellte sich raus, dass der Eigentümer zu unserer Verwunderung den Makler nicht beauftragt hat.

Wir wussten vom Objekt (Adresse, Eigentümer), wussten das der Eigentümer verkauft. Wir wussten nicht, dass der Eigentümer ohne Makler verkauft.

Bei Besichtigung hat der Makler sich sein Besichtigungsschein unterzeichnen lassen. Dort stand nichts drin, dass wir das Objekt nicht kennen.

Sind wir an den Makler gebunden?

Viele Grüße


Einsatz editiert am 21.02.2021 08:11:10

21.02.2021 | 08:50

Antwort

von


(684)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage der durch Sie mitgeteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Für einen Anspruch auf Mäklerlohn ist nach § 656a BGB im Falle einer Wohnung oder eines Einfamilienhauses der Abschluss einer Vereinbarung in Textform erforderlich. Insoweit ist aufgrund Ihrer Angaben bereits fraglich, ob durch Sie eine Beauftragung stattgefunden hat, da die formalen und inhaltlichen Anforderungen dafür nicht vorzuliegen scheinen. D. h. Sie haben zwar eine Besichtigung vereinbart, nach Ihren Angaben aber nicht den Makler beauftragt.

Darüber hinaus ist in Ihrem Fall, da Sie das Objekt bereits kannten, auch keine Kausalität zwischen der erbrachten Maklerleistung und einem etwaigen Kauf der Immobilie erkennbar, da Sie das Objekt bereits kannten. Daran ändert auch das bei der Besichtigung unterzeichnete Dokument nichts.

Grundsätzlich müsste im Falle eines Kaufs der Immobilie der Makler den Abschluss des Maklertrages mit Ihnen so wie die Kausalität nachweisen. Insoweit könnte, soweit der Nachweis des Maklervertrages mit Ihnen gelingt, vor allem für einen Vergütungsanspruch des Maklers sprechen, dass Sie erst nach seinem Tätigwerden in Kontakt mit dem Eigentümer waren.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(684)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90147 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
äußerst kompetenter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle Antwort und toller Service ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an Frau RAin Stadler für die schnelle Einschätung, sogar mit Nennung des Aktenzeichens zum Nachlesen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER