Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.675
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Makler Immobilienverkauf - 2. Mahnung ohne vorangegangene Schreiben


10.10.2017 23:26 |
Preis: 26,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Zusammenfassung: Der Makler verdient seinen Lohn erst mit Abschluss des Hauptvertrags. Einen zu entschädigenden Aufwand muss er nachweisen.


Am 23.03. habe ich einen Vermittlungsvertrag für den Verkauf meiner Immobilie mit einer Maklerfirma abgeschlossen. Ich habe bereits beim ersten Treffen meinen Wunschpreis angegeben. Der Makler hat sich skeptisch gezeigt: wir schauen mal.. Wir haben einen zweiten Termin in seinem Büro gehabt. Wir haben erneut über den Preis geredet. Unsere Meinungen gingen immernoch weit auseinander. Ich habe mich jedoch überreden lassen, einen Vermittlungsvertrag mit dem Wortlaut:

Vertragsdauer
Der Alleinauftrag beginnt mit der Unterzeichnung des Vertrages durch den Auftraggeber und läuft 6 Monate bis zum__________ (es wurde kein Datum eingetragen).


Sondervollmacht
Sollte der Vertrag aus wichtigem Grund vorzeitig seitens des Eigentümers beendet werden, so hat dieser an (Maklername) eine Aufwandsentschädigung zu zahlen.

Ort/Datum 21.03.17

Verkäufer Makler

zu unterschrieben.

Ich habe alle notwendigen Unterlagen zur Verfügung gestellt und der Makler hat Bilder von der Immobilie gemacht.
Am nächsten Tag habe ich ihm telefonisch erneut meinen Preiswunsch/ mein Verhandlungsbasis mitgeteilt. Der Makler hat sich erbost gezeigt und schlug mir einen deutlich niedrigeren Preis als Verhandlungsbasis vor. Ich war damit nicht einverstanden.

Einige Tage später rief er mich erneut an, wir sollen uns treffen und über seinen Vorschlag nochmal reden. Ein Termin passte mir nicht, ein anderer Termin passte dem Makler nicht. Wir sollten erneut telefonieren, der Makler teilte mir mit, dass er sehr eng eingebunden sei. Ich habe dem Makler mitgeteilt, dass ich mich demnächst im Ausland befinde. Ich hielt mich aus persönlichen Gründen 8,5 Wochen im Ausland auf. Es kam zu Funkstille.


Heute bekam ich plötzlich eine „2. Mahnung" von dem Makler. In dieser Mahnung wird eine Rechnung vom xx.07.2017 und eine erste Mahnung vom xx.08.2017 genannt. Ich soll eine Rechnung über 1.000 Euro für Maklerleistungen + Mahngebühren innerhalb von 8 Tagen begleichen,ansonsten wird die Angelegenheit umgehend an die Rechtsabteilung weitergeleitet. Diese zwei Schreiben habe ich nicht erhalten. Ich habe sofort Widerspruch per Fax eingelegt mit der Begründung, dass ich die o.g. Schreiben nicht erhielt.

Meine Fragen sind wie folgt:

-Da der Vertrag bereits am 23.09. abgelaufen ist, muss ich diese Leistungen bezahlen? Ich habe den Vertrag nie gekündigt.

-Wessen Beweislast besteht bei den o.g. zwei Schreiben, die ich nie erhielt?

- kann eine solche Forderung an ein Inkasso-Unternehmen abgegeben werden?
10.10.2017 | 23:55

Antwort

von


66 Bewertungen
Am Mittelhafen 16
48155 Münster
Tel: 0251-203 188 06
Tel: 0176-614 836 81
Web: port7.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

solange kein Hauptvertrag über die Immobilie abgeschlossen worden ist, besteht überhaupt kein Anspruch des Maklers auf Mäklerlohn. Sie haben daher gute Aussichten, einen möglichen Prozess zu gewinnen. Auch eine Aufwandsentschädigung müsste vom Makler bewiesen werden.

Bezüglich des Zugangs einer Mahnung ist der Makler beweispflichtig. Allerdings kann jedwede auch nur vermeintliche Forderung an ein Inkassobüro abgegeben werden. Sie sollten darauf aber nicht zahlen, sondern sich im Rahmen des gerichtlichen Verfahrens zur Wehr setzen.

Gerne beantworte ich auch Ihre Nachfragen oder stehe Ihnen im weiteren Verlaufe dieses Rechtsstreits zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Neumann
Rechtsanwalt

Port7 Rechtsanwälte
Münster


Nachfrage vom Fragesteller 11.10.2017 | 00:19

Hallo, vielen Dank für die schnelle Antwort. In dem Vertrag steht ja, dass ich nur bei vorzeitiger Beendung/ Kündigung eine Aufwandsentschädigung zahlen muss- die Rechnung kommt aber nach Ablauf der 6 Monate mit einem Trick (angebliche 2 vorangegangene Schreiben).. ?! Eine Abgabe an Inkasso in der Höhe ist doch immer vorerst mit einem Schufa-Eintrag verbunden..Gericht entscheidet leider auch ein Jahr später..

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.10.2017 | 10:00

Gegen einen unberechtigten Schufa-Eintrag können Sie u.a. mit einer Schadensersatzklage vorgehen. So hat beispielsweise das Amtsgericht Halle (Saale) einer Klage des Kunden mit Urteil vom 28.02.2013 - 93 C 3289/12 in vollem Umfange stattgegeben.

Wenn Sie eine schnellere gerichtliche Entscheidung wünschen, so könnten Sie auch bereits jetzt eine negative Feststellungsklage erheben.

Ich würde es aber trotz der bekannten Dauer von Gerichtsverfahren eher darauf ankommen lassen und die Klage der Gegenseite abwarten. Gegen eine solche Klage sollten Sie sich dann - möglichst mit einer Kollegin oder einem Kollegen vor Ort - erfolgreich verteidigen können.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Neumann

ANTWORT VON

66 Bewertungen

Am Mittelhafen 16
48155 Münster
Tel: 0251-203 188 06
Tel: 0176-614 836 81
Web: port7.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Baurecht, Nachbarschaftsrecht, Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht, Maklerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER