Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mahnverfahren online stellen ?


04.06.2005 21:15 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Ich möchte den Sonderbedarf für mein Kind für das letzte Jahr 2004 geltend machen und beim Kindsvater eintreiben lassen. Da der Kindvater in der Vergangenheit behaarlich Ignoranz gezeigt hat, steht eigentlich schon im Vorfeld fest, dass es wieder über einen Mahnbescheid und eine Vollstreckung laufen wird. Ich möchte aber gerne vermeiden zu einem Anwalt zu gehen, da ich denke, dass alles im Endeffekt teurer wird.
Ist es möglich, dass jemand (ein Anwalt?) online für mich die Rechnung schreibt, dann die Mahnung und den Mahnbescheid usw..? Ich habe durch google zum Beispiel:
www.letzte-mahnung.de gefunden. Sind solche online-Dienste empfehlenswert? Eine Rechnung habe ich privat noch nicht an den Kindsvater geschrieben - möchte das auch vermeiden, da ich diese auch gern gleich irgendwie offiziell gestellt haben möchte.
Wie mache ich das alles am Besten und Schnellsten?
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Sicher können Sie das Mahnverfahren selbst betreiben, in dem Sie ein im Papierwarenhandel zu erwerbendes amtliches Formular erstehen und dies mit Hilfe der von Ihnen genannten Internetseite oder z.B. auch über mahnverfahren.nrw.de ausfüllen und ausdrucken.

Sie werden aber, wenn Sie einen vollstreckbaren Titel erhalten möchten, nicht um das gerichtliche Mahnverfahren herumkommen.

Damit der Kindesvater auch die Verfahrenskosten zahlen muß, sollten Sie ihn zunächst in Verzug setzen. Ob dies bereits geschehen ist, läßt sich Ihrer Anfrage nicht entnehmen. Am sichersten fahren Sie jedenfalls, wenn Sie einen Anwalt die Anspruchshöhe ausrechnen und den Kindesvater zur Zahlung auffordern lassen.

Dazu müssen Sie nicht unbedingt einen Anwalt vor Ort aufsuchen. Sie können selbstverständlich auch mir via E-Mail alle notwendigen Unterlagen zukommen lassen, und ich werde dann gerne im obigen Sinne für Sie tätig.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt



Nachfrage vom Fragesteller 05.06.2005 | 15:32

Ich habe den Kindsvater mit der Forderung noch nicht in Verzug gesetzt, da ich ja, wie ich schon andeutete, ALLE Rechnungsstellubgen offiziell schreiben lassen möchte.

Wer trägt die Rechtsanwaltskosten, wenn ich einen Rechtsanwalt hinzuziehe ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.06.2005 | 19:38

Vielen Dank für Ihre Nachfrage. Wenn Sie bereits jetzt einen Anwalt hinzuziehen, werden Sie die Kosten selbst tragen müssen, da der Kindesvater noch nicht in Verzug ist.

Auf Ihre E-Mails werde ich Ihnen im Laufe des Abends selbstverständlich ebenfalls antworten.


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER