Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.959
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mahnungen verschicken, Gebühren?


26.05.2006 17:45 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Sehr geehrte Anwälte,

auf den von mir verschickten Rechnungen steht als Zahlungsziel immer: Zahlbar bis xx.xx.xxxx (14 Tage nach Rechnungsdatum).

Sollte ein Käufer bis 20 Tage danach nicht bezahlt habe, verschicke ich eine Mahnung. Darf ich auf dieser Mahnung schon Verzugszinsen und Mahngebühren berechnen? Wenn ja, wie hoch dürfen diese sein? Gibt es sonst etwas zu beachten?

Viele Grüße
Eingrenzung vom Fragesteller
26.05.2006 | 18:06

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Verzugszinsen können Sie berechnen, wenn der Schuldner mit seiner Leistung in Verzug geraten ist. Das ist regelmäßig dann der Fall, wenn Sie für die Zahlung eine Frist gesetzt haben und diese ergebnislos verstrichen ist. Wichtig: Sie sollten einen kalendermäßig bestimmten Termin angeben, also z.B. "zahlbar bis zum 30.05.06", da die Zahlungsaufforderung "binnen 14 Tagen" grundsätzlich nicht ausreicht.

Den für die Mahnung erforderlichen Aufwand dürfen Sie pauschaliert geltend machen, allerdings machen die Gerichte hier unterschiedliche Höhen mit. Mit 5 EUR sollten Sie auf der sicheren Seite sein.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen und die weitere Vertretung selbstverständlich gerne zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt, Köln




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.rechtsanwalt-schwartmann.de
www.mietrecht-in-koeln.de
www.net-scheidung24.de
www.online-rechtsauskunft.net
<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">

Nachfrage vom Fragesteller 10.07.2006 | 14:04

Habe ich das richtig verstanden, dass der Schuldner im Verzug ist, wenn ich beispielsweise auf der Rechnung mit datum vom 1.7.06. schreibe ZAHLBAR BIS 15.7.06 und ich dann ab 16.7.06 Verzugszinsen berechnen kann?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.07.2006 | 21:00

Wenn Sie dem Schuldner eine Zahlungsfrist setzen ("Die Forderung wird am ... fällig.") befindet er sich mit fruchtlosem Fristablauf in Zahlungsverzug, so daß ab dem Folgetag Verzugszinsen gem. § 288 BGB berechnet werden dürfen.

Mit freundlichem Gruß

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER