Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mahnung wegen ausstehender Miete?


| 14.11.2007 20:35 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marc Weckemann



Hallo

Ich habe eine Garage für 30,-€ montl. vermietet.
Der Mieter wollte einen Dauerauftrag einrichten.
Im Mietvertrag steht, die Miete ist bis zum 3. des Monats im voraus zuzahlen.
Bis heute abe ich keine Zahlung erhalten.
Wie verhalte ich mich jetzt richtig ?
- Ich möchte dem Mieter eine mahnung schicken, per Einschreiben und Rückschein ???
- Wann kann ich diesen Mieter fristlos Kündigen und wie geht es am besten ?
- Wie verhalte ich mich weiter ?

Schon jetzt einaml Danke für die Antwort.
Sehr geehrter Fragesteller,

unter Berücksichtigung der von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen, beantworte ich Ihnen Ihre Fragen wie folgt:

Die Mahnung brauchen Sie nicht per Einschreiben mit Rückschein schicken. Auf den Zugang der Mahnung kommt es hier nicht an.

Da für die monatlichen Mietzahlungen ein Leistungszeitpunkt nach dem Kalender bestimmt ist (3. des Monats), befindet sich der Garagenmieter nach diesem Zeitpunkt mit der jeweiligen Mietzahlung automatisch in Verzug. Einer Mahnung bedarf es hierfür nicht.

Sie können den Mieter außerordentlich fristlos kündigen, wenn er die vereinbarte Miete für zwei aufeinanderfolgende Monate nicht bezahlt.

Dies sollten Sie aus Beweisgründen schriftlich tun. Es empfiehlt sich auch in dem Schreiben den Grund für die Kündigung anzugeben. Auch könnte es, um den Zugang der Kündigung zu beweisen, empfehlenswert sein, die Kündigung selbst dem Mieter zu überreichen und sich den Empfang schriftlich bestätigen zu lassen.

Die nichtbezahlten Monatsmieten können Sie notfalls gerichtlich von dem Mieter einfordern. Hier würde sich zunächst ein Mahnverfahren anbieten. Dieses können Sie selbst einleiten. Die nötigen Vordrucke hierfür erhalten Sie im Schreibwarenhandel. Selbstverständlich können Sie auch einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihrer Forderungen beauftragen.

Da der Mieter mit den Zahlungen in Verzug ist, muss er Ihnen die für die Durchsetzung Ihrer Forderungen entstehenden Kosten (auch die Rechtsanwaltskosten) erstatten. Sie haben allerdings das Risiko, dass das Geld nicht beigetrieben werden kann.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser ersten rechtlichen Einschätzung weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Weckemann
Rechtsanwalt
-----------------
C-G-W Rechtsanwälte
Tel: 07251/3924430 Fax: 07251/3924431
Mail: info@c-g-w.de
www.c-g-w.de

Nachfrage vom Fragesteller 15.11.2007 | 06:37

Hallo

Danke für die schnelle antwort.
Wenn ich jetzt die fristlose Kündigung persönlich überreiche und diese mir dann quittieren lasse,
kann dich dann sofort die Schlüssel und Handsender (elek. Tor)
zurückverlangen oder muß dan wieder ein Termin vereinbart werden ?
Was ist wenn die Mieter dann zahlen will, muß ich es dann annehmen ?

Schon im voraus Danke für die Antwort.

Ergänzung vom Anwalt 15.11.2007 | 10:59

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfragen beantworte ich wie folgt:

Grundsätzlich können Sie dann sofort (sofern Werktags geschehen) die Räumung der Garage und die Herausgabe der Schlüssel und dem Handsender verlangen. U.U. würde es sich aber anbieten, dem Mieter eine, wenn auch kurze, Räumungsfrist einzuräumen.

Sofern dem Mieter die Kündigung zugegangen ist, also wenn Sie sie ihm z.B. persönlich überrreicht haben, wird das Mietverhältnis auch bei Zahlung der rückständigen Beträge beendet. Die Zahlung der rückständigen Miete (noch geschuldete Miete bis zum Beendigungszeitpunkt) würde ich Ihnen empfehlen anzunehmen, da Sie hierauf einen Anspruch haben.

Mit freundlichen Grüßen

Weckemann
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle antwort. "