Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mahnbescheid trotz bereits titulierter Forderung

| 03.10.2019 11:59 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Zusammenfassung: Rechtsmittel gegen einen unberechtigten Mahnbescheid

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf eine bereits titulierte Forderung i.H.v. ca 6.000€ aus dem Jahr 1999, die im Jahr 2007 an ein Inkassounternehmen ( Intrum) übertragen wurde, habe ich nun von dem Inkassounternehmen einen Mahnbescheid erhalten (damalige Hauptforderung zzgl. aufgelaufener Kosten, Zinsen etc. c. 11T€). Dem Inkassounternehmen weise ich regemäßige meine Zahlungsunfähigkeit nach. Meine Frage, wie verhalte ich mich in diesem Fall richtig. Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Wenn es bereits einen Titel für dieselbe Forderung gibt, ist die erneute Geltendmachung unzulässig. In diesem Fall sollten Sie fristgerecht Widerspruch gegen den Mahnbescheid einlegen. Dann muss dies Gegenseite, wenn sie den Anspruch weiterverfolgen will, in das streitige Verfahren übergehen und die Anspruch schriftlich begründen. Sie können dann - ggf. über einen Anwalt - vortragen, dass bereits ein Titel existiert und Klagabweisung beantragen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-

Bewertung des Fragestellers 03.10.2019 | 15:46

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?