Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mahnbescheid in England

15.09.2010 12:42 |
Preis: ***,00 € |

Internationales Recht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.


Liebe Juristen,

ich habe einen "Mahnbescheid" in England beantragt, dieser wurde auch erlassen. Am 08.09.2010 habe ich "Judgment" beantragt, es wurde am 09.09.2010 auch erlassen. Ich wollte mich insoweit nur erkundigen, innerhalb welcher Fristen die Gegenpartei nun noch mit welchen Rechtsmitteln dagegen vorgehen kann, bzw. wann der Titel unanfechtbar wird. Bisher ist keinerlei Widerspruch erhoben worden.

Die Fristen sind folgende:

You submitted a claim on 18/08/2010 at xxxxxxx

Your claim was issued on 19/08/2010

You submitted a judgment against xxx on 08/09/2010 at xxxxxx

Your judgment against xxx was issued on 09/09/2010

Vielen Dank im Vorfeld!

Sehr geehrter Fragesteller:

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte anhand des geschilderten Sachverhaltes im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworten:

Der Schuldner kann nach Erlass des County Court Judgment binnen 14 Tage formlos "redetermination" beantragen: damit wird er darlegen können, warum dieses Judgment nicht aufrechtzuerhalten sei. Dafür ist eine mündliche Verhandlung vorgesehen. Das Gericht kann dabei Ratenzahlung bewilligen.

Bei dieser "redetermination" geht es aber nicht um die Forderung per se, sondern um deren Zahlungsweise.

Des Weiteren kann ein Schuldner ein "Administration Order" beantragen: eine Art von Insolvenzverfahren. In Rahmen dieses Verfahrens werden all dessen Schulden zusammengebündelt und eine einzige monatliche Rate festgesetzt. Die Zahlungen werden dann anteilsmäßig zwischen all den Gläubigern vom Gericht verteilt. In der Zwischenzeit können Sie aber die Forderung nicht weiterbetreiben.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 77069 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. Gerne jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mit "zwei Sätzen" den Sachverhalt präzise auf den Punkt gebracht und mich somit dahin geführt, das wesentliche vom unwesentlichen zu trennen. Die Antwort ist - jedenfalls für mich - absolut zielführend. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe die Antwort erhalten, die ich mir erhofft hatte. Der Umfang der Antwort ist der Sache angemessen. RA hat sich klar geäußert und wirkt sehr kompetent. ...
FRAGESTELLER