Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
488.874
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Märklin Dampflok verkauft und defekt zurück erhalten?


| 03.03.2018 14:14 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn



Hallo,

ich habe eine Märklin 3102 mit Digitaldecoder im Funktionsfähigen Zustand an einen Käufer über Ebay verkauft.
Nach dem Versand an den Käufer, hat dieser sich bei mir gemeldet, dass mit der Lok etwas nicht stimmen würde? Der Käufer hat die Lok aufgeschraubt und wollte den 6080 Decoder auf Analog umstellen? Das ist überhaupt nicht möglich. Der Eingebaute Decoder in der Dampflok funktioniert im Analogen und Digitalen Betrieb. Hier muss nicht geändert werden. Des Weiteren ist an der Dampflok eine Treppe abgebrochen. Auch kommt mir es so vor? Dass der Käufer das komplette Fahrwerk getaucht hat, den der Motorblock mit Getriebe sieht anders aus. Fotos von dem Eingebauten Decoder und Motoblock vor Auslieferung liegen mir vor.
Was soll ich nun machen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage lässt sich nur seriös beantworten, wenn Sie noch nähere Umstände mitteilen:

Haben Sie als Verbraucher oder als Unternehmer/Händler Neu- oder Gebrauchtware verkauft?
Wurde die Sachmangelhaftung ausgeschlossen?
Wurde die Lok ordungsgemäß verpackt? Gibt es dafür Zeugen/Belege?
Wieviel beträgt der Kaufpreis?
Was will der Käufer konkret?

Bitte machen Sie noch Angaben.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 04.03.2018 | 15:27

Hallo Herr Eichhorn,

ich habe die gebrauchte Dampflok BR 53 001 als Händler verkauf.

Meine Allgemeine Geschäftsbedingungen der Modellbahn Scout 66 und meine Widerrufsbelehrung sind unter Ebay aufgeführt.

https://www.ebay.de/itm/253395093203

Der Versand wurde ordnungsgemäß und sehr gut verpackt mit Hermes durchgeführt.

Die Dampflok wurde von dem Käufer Herr Lutz aufgeschraubt um den Decoder auf Analog umzustellen und sich den Zustand der Lok anzuschauen. Einen Decoder kann man nicht umstellen, der Funktioniert im Analogen und Digitalen Betrieb.

Der 6080 ist der älteste Märklin Decoder und seit längerem nicht mehr im Handel erhältlich. Er ist zur Ansteuerung eines Feldspulenmotors bestimmt, ist nicht lastgeregelt und vergisst nach dem Abschalten nach kurzer Zeit die zuletzt eingestellte Fahrtrichtung. Die Lok fährt nach erneutem Einschalten in der Vorzugsrichtung (in der Regel vorwärts) los. Er hat eine über "funktion" schaltbare, fahrtrichtungsabhängige Funktion, welche in der Regel für Fahrzeugbeleuchtung genutzt wird. 80 Adressen sind über Mikroschalter einstellbar.

Am Gehäuse der Dampflok wurde hierbei eine Treppe abgebrochen. Die Dampflok ist aus den 80er Jahren und wird heute nicht mehr hergestellt.
An der zurück gesendeten Dampflok kann etwas nicht stimmen, vor dem Versand wurde auf meiner Anlage noch mal Test durchgeführt, diesen Test hat sie einwandfrei bestanden.

In der zurück gesendeten Dampflok ist zwar ein 6080 eingebaut, dieser sieht auf meinem Foto anders aus und die Digitaladresse stimmt nicht?

Fahrwerk und Motorblock der Dampflok sieht auch anders aus? Man könnte hier meinen der Käufer hat das Fahrwerk ausgetauscht?

Die Märklin HO 3102 Mallet-Dampflok 2x Rauch BR 53 0001 DRG Digital OVP wurde für 136,00 Euro plus 6 Euro Versandkosten verkauft.
Der Käufer, Herr Lutz möchte den Zahlungsbetrag in Höhe 142,00 Euro zurück haben?

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.03.2018 | 16:14

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre weiteren Ausführungen.

Ich bitte um Verständnis dafür, dass im Rahmen einer Erstberatung keine Prüfung der AGB möglich ist.

Für mich nicht ersichtlich, ob der Käufer einen Mangel geltend macht oder von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht.

Im Falle eines wirksamen Widerrufs müssten Sie den Kaufpreis zurückerstatten (§ 357 Abs. 1 S. 1 BGB).

Wegen der Beschädigung oder eines Austausches des Fahrwerks muss der Käufer allerdings Wertersatz leisten (§ 357 Abs. 7 BGB). Wenn die Lok jetzt keinen objektiven Wert mehr hat, ist Ihnen der Wert, wenn er niedriger als der Kaufpreis ist, zu erstatten. Wenn die Lok objektiv mehr wert ist als der Kaufpreis, haben Sie Anspruch auf die 136 €.

Die Höhe des Wertes müsste ein Fachmann bestimmen.

Rückerstattungsbetrag und Wertersatzanspruch können aufgerechnet / verrechnet werden.

Teilen Sie dem Käufer die Beschädigungen / Veränderungen und den Wertverlust der Lok und die Aufrechnung mit und teilen Sie mit, dass im Ergebnis kein Rückzahlungsanspruch oder ein Anspruch in Höhe von 136 - x besteht.

Einziges Problem ist, dass die Beschädigungen /Veränderungen im Streitfall durch den Käufer beweisen müss(t)en.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorrn
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 15.03.2018 | 13:10


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"keine Antwort auf meine Fragen bzw. sehr schlecht zu verstehen: Ich bin als Verkäufer durch den Rückversand des Käufers geschädigt worden und weis nicht wie ich die Kosten für den Wiederherstellung der Dampflok abrechnen soll?"
Stellungnahme vom Anwalt:
Sie zahlen den Kaufpreis nicht zurück und machen die Wiederherstellungskosten geltend, falls kein Totalschaden vorliegt.
Liegt ein Totalschaden vor fordern den Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwertes. Dabei handelt es sich um Schadensersatz gemäß §§ 280, 823, 249 BGB.
Die Kosten der Wiederherstellung/Wiederbeschaffung kann ich nicht einschätzen. Das ist in erster Linie keine juristische Frage.
FRAGESTELLER 15.03.2018 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62020 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
schnelle und konkrete Antwort, alles bestens! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetente Mitarbeit. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
mal schauen, was aus dem ganzen herauskommt. ...
FRAGESTELLER