Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mängel am Gebrauchtwagen

| 20.01.2011 23:01 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Ich habe mir im Juli 2009 ein gebrauchtes Saab 9-3 Cabrio gekauft.Der Pkw ist Bj.Sept. 2006 und hatte 2 Vorbesitzer,33 000 Kilometer gelaufen und war Scheckheft gepflegt,und hatte eine neue Tüv Abnahme.Ich habe den Wagen für 19.000 EUR gekauft und Bar bezahlt.
Selbstverständlich habe ich den Wagen von einem Saab Vertragshändler gekauft.Ich habe eine 12 Monatige Gebrauchtwagen Garantie bekommen.Der Saab war sehr gepflegt.

Schon nach 3 Monaten zeigten sich Mängel.Die Sitzheizung ist Duchgebrand und ich hatte nach einem Gewitter plötzlich Wasser im Kofferraum.Nach Rücksprache mit denm Händler sollte ein anderer Saab Vertragshändler diesen Mangel überprüfen und beseitigen.Nach einer Woche habe ich den Wagen wieder abgeholt,doch der Schaden wurde nicht gefunden.

Nun wurde ich gebeten den Händler aufzusuchen,der mir den Saab verkauft hat.Der Händler ist von meiner Adresse 500 Kilometer entfernt,aber ich war bereit diese Strecke zu fahren.Meine Bedingungen waren allerdings die Kosten für Leihwagen zu übernehmen,und auch die Kosten für den Kraftstoff teilweise zu ersetzen.

Das Fahrzeug war 1 Woche in der Werkstatt.Die Sitzheizung wurde erneuert und natürlich der Wassereinbruch überprüft.Es war eine Aufwendige Reperatur,denn Dichtungen,Verdeckteile und eine Rostbeseitigung waren erforderlich.

Alle Kosten wurden durch die Garantie und Kulanz erledigt.Man versicherte mir das alles mögliche gemacht wurde.

Nach 6 Wochen habe ich mich bei meinem Händler nochmals gemeldet und mitgeteilt das nun alles Trocken bleibt.Eine Fahrt durch Regen oder eine Waschanlagen war kein Problem.

Nach 12 Monaten entdecke ich wieder Wasser im Kofferraum und ich habe die Abläufe am Pkw überprüfen lassen,da ich gedacht habe das dort der Fehler zu finden sei.Aber weder das Verdeck noch Abläufe waren Grund für den Wassereinbruch.Die Gebrauchtwagen Garantie war mitlerweile Abgelaufen,und ich habe den Händler nun zur Stellungnahme gebeten.Man kann sich nicht erklären was es sein könnte,und sei Ratlos.Ich habe Kontakt zum Hersteller aufgenommen,denn ich war sehr enteuscht das ein Fahrzeug dieser Klasse solche Schäden zeigt.

Meine Werkstatt des Vertrauens wo ich den Wagen zum Service geben,hat mir mitgeteilt das nicht nur verbaute Teile Schäden zeigen,sondern auch starker Rost vorhanden sei.Ich sollte unbedingt den Kontakt zum Verkäufer aufnehmen,und man gab mir den Rat das schnell zu erledigen.Denn Steuerrungen die im Kofferraum verbaut sind erleiden Schaden,Teppiche im Kofferraum Schimmeln und füren zu Gesundheitsschäden.

Ich bin sehr enteuscht,und versuche nun seit 14 Tagen eine Antwort zu erhalten,aber bisher ohne Erfolg.Nur unter ständige Rückrufe versuche ich etwas zu erreichen.Der Hersteller teilte mir aber schon mit das ich weder Anspruch auf einen Leihwagen habe,und ich nun auch einen Teil der Kosten übernehmen soll.

Die Kosten für die Rostbeseitigung wäre aber über die Rostschutz-Garantie abgedeckt.

Meine Fage nun.Warum muss ich für Kosten der Reparatur aufkommen.Den Leihwagen und alle Benzinkosten zahlen.Ich besitze den Wagen nun 18 Monate.Der Wagen ist Undicht,und starker Rost vorhanden.Für mich nicht nur ein starker Mangel.sondern auch ein großer Wertverlust.Die Reperatur wurde nicht Sachgerecht ausgführt.Ich könnte den Saab so nicht einmal verkaufen.Was kann ich tun,was für Rechte habe ich.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Wenn Sie beweisen können, dass die Reparatur nicht sachgerecht ausgeführt wurde, können Sie die ausführende Werkstatt auf Reparatur und Kostenersatz verklagen.

Wenn Sie beweisen können, dass der Wagen bereits bei Verkauf mangelhaft war, können Sie zusätzlich von dem Verkäufer Nachbesserung (= Reparatur) verlangen und nach erneut fehlgeschlagener Reparatur von dem Kaufvertrag zurücktreten.

Das alles hängt jedoch alleine davon ab, ob Sie die genannten Umstände beweisen können.

Zusätzlich haben Sie noch Rechte aus der Rostschutzgarantie. Diese Rechte hängen jedoch alleine von dem Garantievertrag ab, ich rege daher an, den Garantieschein genau zu lesen.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Nachfrage vom Fragesteller 21.01.2011 | 00:31

Danke,Sie konnten mir sehr weiterhelfen.Ich würde nur gerne wissen wer kann mir sagen ob die Reparatur sachgerecht ausgefürt wurde.Die Rostschutzgarantie beträgt bei dem Model 8 Jahre,ist also noch voll im Rahmen.Deshalb denke ich das ich schon wegen dem Rost einen anspruch auf Nachbesserrug habe.Und mir schon deshalb ein Leihwagen zusteht.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.01.2011 | 00:35

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Beurteilung, ob eine Reparatur sachgerecht ausgeführt wurde, ist eine Kfz-technische Angelegenheit, keine juristische. Dementsprechend sind dafür Kfz-Sachverständige/Gutachter zuständig. Ich rege an, bei der Werkstatt Ihres Vertrauens nachzufragen. Üblicherweise haben Werkstätten entsprechende Listen von Kfz-Sachverständigen/Gutachtern.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 21.01.2011 | 00:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Meine Frage wurde in Rahmen meines Einsatzes sehr gut Beantwortet.Danke"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 21.01.2011 4,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69096 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Anwälte können nur dann richtige Aussagen treffen wenn die Frage auch richtig formuliert war. Dies musste ich nachholen und war mein Fehler. Herr Richter hatte sich dann erneut die Mühe gemacht und erneut umfangreich recherchiert. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde zur vollsten Zufriedenheit beantwortet. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und klare Antwort! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER