Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

MUß Bachelor UND Master finanziert werden? Chemie

08.03.2013 17:28 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Zusammenfassung: Die Fragestellung bezieht sich auf die Unterhaltspflicht gegenüber volljährigen Kindern im Masterstudium

Hallo,zusammen! Der uneheliche Sohn A von Vater bekommt zeit seines Lebens den Höchstsatz der DDT. Da nie kontakt bestand, erfuhr der Vater auch nicht, dass der Sohn nach dem Abi zunächst einmal ein sog. " Orientierungsjahr" einlegte. Sohn A hat dann in der Regelstudienzeit seinen Bachelor gemacht, Vater bekam dann den ehelichen Sohn B dazu, der mittlerweile ebenfalls im Studium steckt. Den Unterhalt für Sohn A hat er nie geandert ( die letzten Jahre : 605.-Euro ), obwohl m.E. er doch evtl. sich wegen Sohn B veringert hätte? ( mir ist schon bewußt, dass das "eigene Dummheit " war.... aber Vater wollte absolut keinen kontakt, das Kind entstand aus einer kurzzeitigen Beziehung, ungeplant, )
Mit Alter des Kindes A von 25 Jahren ( ....so hatte er mal gehört!!!...) stellt Vater die Zahlungen ein, und schon flattert der Brief eines Anwalts mit der Zahlungsaufforderung ein , Vater lehnt ab, weil Bachelor abgeschlossen, der Sohn geht jetzt ins Ausland für ein Praktikum...dann kommt der Master und evtl noch die Promotion!! jetzt kam die post vom Familiengericht.


Wie groß ist die Chance dass Vater von den viel zu hohen Zahlungen ( Sohn A hatte Nebenjobs in erheblichen Maße, alleinstehend gebliebene Mutter hatte stets sehr gut verdient -heute Rentnerin, .... endlich befreit wird?? Sohn B wird nämlich auch immer " teurer ".... Ja ja ja.. Vater weiß heute dass ""Sünden" manchmal hart bestraft werden......
Danke für`s Zuhören, bzw. lesen.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Unterhaltspflicht des Vaters besteht grundsätzlich bis zum Abschluss einer ersten Berufsausbildung, § 1610 Abs. 2 BGB. Die Frage, ob diese bereits mit dem Bachelorabschluss oder erst mit dem Master erreicht ist, hat der Bundesgerichtshof noch nicht entschieden. Mehrere OLG zeigen in ihrer Rechtsprechung die Tendenz, dass das Masterstudium als Aufbaustudium angesehen werden kann und deshalb keine Zweitausbildung darstellt. Das heißt, der Unterhalt wäre bis zum Abschluss des Masterstudiums zu bezahlen, wobei das Studium natürlich zügig abzuschließen ist. Es wird jedoch immer auf den Einzelfall ankommen, insbesondere darauf, um welchen Studiengang es sich handelt und ob ausreichende Berufsaussichten ohne Masterstudium bestehen.
Während es Auslandspraktikums kann ich jedoch keine Unterhaltspflicht erkennen, es sei denn, der Aufenthalt im Ausland ist Voraussetzung für das Masterstudium. Die Unterhaltspflicht des Vaters lebt aber mit Beginn des Masterstudiums wieder auf.

Bei volljährigen Kindern gilt übrigens, dass auch die Mutter barunterhaltspflichtig ist, sofern diese leistungsfähig ist. Jeder Elternteil schuldet anteiligen Unterhalt nach seinen Einkommensverhältnissen, § 1606 Abs. 3 BGB.

Der Sohn muss seinen Anspruch daher nicht nur gegen den Vater geltend machen, sondern auch gegen die Mutter. Eine genaue Berechnung des Unterhaltsbetrags ist ohne Kenntnis des Einkommens der Mutter gar nicht möglich, sodass dies unbedingt im gerichtlichen Verfahren beachtet werden sollte. Ich kann dem Vater daher nur empfehlen, einen Rechtsanwalt mit der Vertretung seiner Interessen zu beauftragen.

Abschließend weise ich Sie noch auf folgendes hin:
Diese Plattform dient lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung und kann eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen. Es ist nur eine überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems aufgrund Ihrer Angaben zum Sachverhalt möglich. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben zum Sachverhalt kann sich eine abweichende rechtliche Bewertung ergeben.


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71614 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Frage wurde ausführlich und verständlich beantwortet. Eine Empfehlung für die nächsten Schritte wurde ausgesprochen. Kann ich weiterempfehlen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Antwort mit Zusatzinformationen! Ich bin begeistert. Bitte weiterso :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sachlich sehr gut geantwortet mit Lösungsoption ...
FRAGESTELLER