Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

MPU bald verjährt oder Tilgungsfrist verlängert?

| 9. Januar 2022 14:35 |
Preis: 40,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Anwältin sehr geehrter Anwalt,
mir wurde am 20.02.2007 (Rechtskraft) der Führerschein wegen Akohol entzogen.
Zur Wiedererlangung wurde eine MPU gefordert.
Diese wurde nie gemacht. Da ich ohne Führerschein gut ausgekommen bin, habe ich mich nicht weiter darum gekümmert. Das hat sich nun geändert. Ohne Führerschein wird alles komplitzierter.
So habe ich Ende 2020 meinen Führerschein neu beantragt, hierauf wurde mir mitgeteilt, ich müsse erst eine MPU machen. Auf Rat hin, habe ich ca. ein halbe Jahr später einen Auszug aus dem Fahreignungsregister angefordert und siehe da,
Tilgingsdatum 20.02.2022. Wäre also in knapp 2 Monaten.
Nun zu meinen eigtl. Fragen:
1. Ist es generell möglich, den FS auch ohne MPU wiederzuerlangen, also nach dem Tilgungsdatum?
2. Hat sich alleine durch meinen Neuantrag innerhalb der Tilgungsfrist eben diese automatisch verlängert?
3. Wie verhält es sich mit der Überliegefrist, die ja ein Jahr beträgt, haben sich Fragen 1&2 sowieso erledigt, da ich eh noch dieses zusätzliche Jahr abwarten müsste?

Mit besten Grüßen
Tom

10. Januar 2022 | 12:44

Antwort

von


(3336)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihren Fragen:

1. Ist es generell möglich, den FS auch ohne MPU wiederzuerlangen, also nach dem Tilgungsdatum?

Ja, der Antrag muss allerdings 15 1/2 Jahre nach REchtskraft der Entscheidung über den Entzug gestellt worden sein und es dürfen keine weiteren Anträge zwischenzeitlich beschieden worden sein.

2. Hat sich alleine durch meinen Neuantrag innerhalb der Tilgungsfrist eben diese automatisch verlängert?

Nein, solange noch nicht entschieden ist. Nehmen Sie den Antrag daher zurück.

3. Wie verhält es sich mit der Überliegefrist, die ja ein Jahr beträgt, haben sich Fragen 1&2 sowieso erledigt, da ich eh noch dieses zusätzliche Jahr abwarten müsste?

Das wären dann die unter 1 angesprochenen 15 1/2 Jahre nach Rechtskraft.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen.
Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Über eine ggf. positive Bewertung auf dieser Plattform würde ich mich freuen.
Falls vorhanden gerne auch über Google: https://g.page/RechtsanwaltHoffmeyer/review?rc

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 12. Januar 2022 | 11:06

Vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort,

sie schreiben, ich soll den Antrag zurücknehmen.
Dieser wurde ja bereits vor über einem Jahr gestellt, seitdem habe ich nichts mehr gehört.
Ist das trotzdem zwingend erforderlich?
Wenn ja, kann ich das ganz formlos machen?
z:B. so: "Hiermit wiederrufe ich meinen Antrag zur Neuerteilung..." oder über ein offizielles Formular?


Beste Grüße

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 12. Januar 2022 | 11:09

Sehr geehrter Fragesteller,

ja, da Sie sonst die Frist riskieren, sollte ein Bescheid jetzt zwischenzeitlich ergehen. Sie müssen den Antrag schriftlich per Einwurfeinschreiben zurücknehmen. "Hiermit nehme ich meinen Antrag zu Aktenzeichen _____ vom _____ zurück".

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall weitere rechtliche Hilfe brauchen sollten, schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin bei kostenfreien Nachfragen zur Verfügung stehen möchte und unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Über eine ggf. positive Bewertung auf dieser Plattform würde ich mich freuen.
Falls vorhanden gerne auch über Google: https://g.page/RechtsanwaltHoffmeyer/review?rc

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 12. Januar 2022 | 13:10

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12. Januar 2022
5/5,0

ANTWORT VON

(3336)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet- und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht