Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Lohnzahlung


20.02.2007 18:27 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Ich habe bis Septmeber 2006 eine Ltd im Transportwesen gehabt. Dafür habe ich eine Aushilfe beschäftigt das über einen Zeitraum von 2 jahren. In diesen 2 Jahren hat er auch immer pünktlih seinen Lohn bekommen nachdem jetzt unserer Hauptauftraggeber abgesprungen ist, man beachte das dieses lt. Vertrag von einem auf dem anderen Tag möglich war, konnte ich meinem Arbeitgeber das ihm noch zustehende Urlaubsentgelt sowie Lohn in gesamthöhe von 300 € nicht zahlen , da ich jetzt Hartz 4 beziehe ist mir auch nicht möglich ihn privat auszubezahlen.
Habe ich mich mit der Nichtzahlung des Lohnes auf irgeneine art strafbar gemacht

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Schilderungen gern wie folgt beantworten möchte.

Allein die Tatsache, dass Sie sich nicht mehr in der Lage waren, den Lohn für Ihren Arbeitnehmer zu zahlen, begründet noch keine Strafbarkeit. Eine Strafbarkeit wegen Betruges käme allenfalls dann in Betracht, wenn Sie Ihrem Arbeitnehmer vorgespiegelt hätten, ihn bezahlen zu können, obwohl Sie bereits wussten, dass dies nicht der Fall sein wird. Nach Ihren Schilderungen, insbesondere weil der Hauptauftraggeber plötzlich abgesprungen war, war dies nicht der Fall. Für Sie spricht zudem, dass Sie über zwei Jahre stets pünktlich den Lohn gezahlt haben. Daher ist Ihr Verhalten nach Ihren Angaben nicht strafrechtlich bedeutsam.

Abschließend bitte ich zu beachten, dass diese Antwort zwar alle wesentlichen Aspekte des von Ihnen geschilderten Falles umfasst, jedoch daneben Tatsachen relevant sein könnten, die möglicherweise zu einem anderen Ergebnis führen würden. Verbindliche Auskünfte sind daher nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.

Ich hoffe, Ihnen eine erste Einschätzung Ihrer Rechtslage ermöglicht zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Tobias Kraft
Rechtsanwalt


www.jeromin-kraft.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER