Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Lohn einbehalten nach Darlehen von Chef

27.08.2010 21:23 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Ich war in einer Spedition Beschäftigt und habe dort letzten Monat gekündigt.
Letztes Jahr habe ich von meinem Chef ein Privates Dahrlen in Höhe von 3200€ für den Kauf eines Autos erhalten. Er hat mir schon einen Teil Monatlich abgezogen, jetzt behält er meinen gesamten Restlohn ein und gibt mir auch nicht meine letzte Lohnabrechnung.
Darf er das?

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

Auf die Erteilung der Lohnabrechnung haben Sie einen Anspruch, der notfalls eingeklagt werden kann.

Für die Rückzahlung des Darlehens kommt es darauf an, was im Darlehensvertrag vereinbart war. Gibt es keine Vereinbarung, dann gilt das Gesetz. Das Darlehen muss nicht automatisch bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses zurückgezahlt werden, wenn es dafür keine Vereinbarung gibt, sondern muss vom Arbeitgeber mit der gesetzlichen Frist von 3 Monaten nach § 488 BGB: Vertragstypische Pflichten beim Darlehensvertrag gekündigt werden.

Selbst wenn es eine Vereinabrung gäbe, dass mit Beendigung das Darlehen gällig wird, dürfte der AG nicht den gesamten Restlohn einbehalten. Der AG muss die Pfändungsfreigrenzen des AN beachten. Diese ergeben sich aus § 850c ZPO: Pfändungsgrenzen für Arbeitseinkommen und steigen mit der Zahl der Unterhaltspflichtigen. Wenn Sie etwa 2 Kinder und eine Ehefrau unterhalten müssten, wäre Ihr Freibetrag 1769,90 € netto.

Natürlich müssen Sie nach Kündigung das Darlehen zurückzahlen, eine Verrechnung mit dem Lohn ist aber nur bei Beachtung der Freigrenzen möglich. Fehlt die Vereinbarung über die Rückzahlung, müsste der AG ohnehin erst das Darlehen kündigen.

Sie sollten anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, falls der AG nicht einlenkt.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER