Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Löschung von § 184b StGB im erweiterten Führungszeugnis

07.08.2019 23:29 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag liebe Anwälte,

ich habe eine Frage bezüglich des erweiterten Führungszeugnisses.

Es wurde ein Strafbefehl am 10.12.2015 wegen Besitz kinderpornographischer Schriften in Tateinheit mit Besitz jugendpornographischer Schriften gemäß §§ 184b Abs. 4 und Abs. 6 S. 3 i. d. F. vom 31.10.2018, 184c Abs. 1 S. 1 und Abs 5 i. d. F. vom 31.10.2018, 52 StGB erlassen.

Verurteilt wurde ich daraufhin zu einer Geldstrafe von 75 Tagessätzen.

Meine Frage wäre jetzt: Steht diese Verurteilung im erweiterten Führungszeugnis?
Bzw. ab wann würde eine Löschung im erweiterten Führungszeugnis erfolgen?

Denn folgendes habe ich gelesen:

"Die Frist, nach deren Ablauf eine Verurteilung nicht mehr in das Führungszeugnis aufgenommen wird, beträgt
1. drei Jahre bei
a) Verurteilungen zu
aa) Geldstrafe ......."

und zum anderen hab ich noch gelesen:

„Dies bedeutet, dass beispielsweise auch eine Verurteilung wegen des Besitzes kinderpornographischer Schriften gem. § 184b StGB zu einer Geldstrafe von nicht mehr als 90 Tagessätzen nach drei Jahren nicht mehr im Führungszeugnis erscheint."

Sind diese Aussagen richtig?
Wenn ja, dann wäre die Frist am 10.12.2018 abgelaufen und die Tat steht nicht mehr im erweiterten Führungszeugnis, oder bin ich da falsch informiert?

Ich danke Ihnen schon mal recht herzlich für Ihre Hilfe.

08.08.2019 | 00:20

Antwort

von


(454)
Engerstraße 16
47906 Kempen
Tel: 02152/8943380
Web: http://www.hauser-rechtsanwaelte.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Verurteilung gem. § 184b StGB wird in das erweiterte Führungszeugnis aufgenommen.

Bei einer Verurteilung von unter 90 Tagessätzen wird gem. § 34 Abs. 1 Nr. 1a BZRG die Tat nach 3 Jahren nicht mehr in das erweiterte Führungszeugnis aufgenommen.

Richtig ist, dass Ihre Verurteilung daher nach Ablauf der Frist am 10.12.2018 nicht mehr in das erweiterte Führungszeugnis aufgenommen wird.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M.
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Ralf Hauser, LL.M.
Fachanwalt für Verkehrsrecht, Fachanwalt für Arbeitsrecht

ANTWORT VON

(454)

Engerstraße 16
47906 Kempen
Tel: 02152/8943380
Web: http://www.hauser-rechtsanwaelte.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Versicherungsrecht, Strafrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Sozialversicherungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 91445 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr klare und ausfuehrliche Antwort zu einem schwierigen Thema. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
verständlich und schnell dazu. Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Präzise und erschöpfend. Danke! ...
FRAGESTELLER