Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Löschung der verkehrsakte

07.06.2021 16:12 |
Preis: 47,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


09:15

Am 20.4.2008 fahrt unter Alkoholeinfluss mit 2,09 Promille . Im letzten Jahr am 11.3 ebenfalls fahrt unter Alkoholeinfluss mit 1,62 Promille.

Meine Frage ist jetzt ob das Vergehen von 2008 für die Behörden und MPU Stelle noch einsehbar ist oder ob das Delikt gelöscht worden ist und für niemanden mehr einsehbar ist !

Mit freundlichen Grüßen

07.06.2021 | 17:11

Antwort

von


(746)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Tilgungsfrist ist abhängig von der Verurteilung für die erste Trunkenheitsfahrt. Lag diese nicht über 90 Tagessätzen Geldstrafe oder 3 Monaten Freiheitsstrafe und handelte es sich um die erste Verurteilung, so beträgt die Frist 5 Jahre. Lag die Verurteilung darüber, so sind es 10 Jahre, § 46 BZRG.
.

Die Frist beginnt mit Rechtskraft der Entscheidung. War diese also 2008 oder 2009, so ist die Eintragung getilgt und nicht mehr einsehbar.

Das gilt auch für Eintragungen im Verkehrszentralregister, sofern die Tilgung nicht wegen weiterer Verkehrsdelikte ausgesetzt wurde.

Nach Ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass es in der Zwischenzeit keine weiteren Eintragungen gegeben hat. Dann ist die Vorstrafe und die darauf beruhenden Eintragungen erledigt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

Rückfrage vom Fragesteller 07.06.2021 | 18:55

Weitere Delikte mit Alkohol oder Drogen sind bis letztes Jahr nicht vorgefallen !

Also kann ich beruhigt in die MPU Vorbereitung ?

Vielen Dank für die schnelle Information


Mit freundlichen Gruß

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 08.06.2021 | 09:15

Hinsichtlich des Beginns der Tilgungsfrist muss ich richtig stellen, dass die Frist erst mit Neuerteilung der Fahrerlaubsnis beginnt, § 29 Abs.5 StVG.

War diese also aufgrund der ersten Trunkenheitsfahrt entzogen, so muss ab Wiedererlangung der Fahrerlaubnis gerechnet werden.

Spätestens beginnt die Frist 5 Jahre nach Rechtskraft der Entscheidung ( Strafurteil / Strafbefehl ). Es könnte also sein, dass die "Gesamtfrist" 15 Jahre beträgt, je nachdem wann hier der Frist zu laufen begann.

Ich hoffe, Sie können anhand dieser Angaben für Ihren Fall prüfen, wann die Löschung eingetreten ist.

ANTWORT VON

(746)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89436 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER