Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Links im Gästebuch


| 17.09.2006 02:54 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim



Hallo und gleich meine kurze Frage:

Gästebücher soll man ja regelmässig auf seinen Inhalt hin überprüfen.
Nun können Besucher ja auch Ihre Homepage-Links setzen (anklickbar), ins Gästebuch .

Habe ich auch hier diese Links auf Inhalt zu überprüfen, welche gegen Recht& Gesetz verstossen ?
Schliesslich kann man diese Seiten von meiner aus erreichen.

Bei meiner Link-Sammlung muss ich dieses ja prüfen. Sonst hafte ich mit.

Über Kurze Antwort dazu freue ich mich

Gruss Wolfgang H.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

herzlichen Dank für Ihre Frage.

Grds. sind Sie als Betreiber einer Internetseite für alle Einträge und auch Links verantwortlich. Unabhängig davon ist zu betrachten, ob eine Haftung für Links besteht. Dies richtet sich nach zwar umstrittener, aber überwiegender Auffasung nach § 5 Abs. 3 TDG.

Diese Auffassung geht dahin den Link grundsätzlich als Zugangsvermittlung im Sinne von § 5 III TDG zu verstehen, was bedeutet, daß eine Verantwortlichkeit für die fremden Inhalte auf die verlinkt wird, grundsätzlich nicht gegeben ist.

Ausnahmen bestehen aber dann, wenn in Kenntnis und mit entsprechendem Willen auf strafbare oder rechtswidrige Inhalte verlinkt wird. Sie haften grds. also nur dann, wenn Sie von den Inhalten Kenntnis hatten und Sie diese auch gewollt haben. Die Rechtsprechung geht dann davon aus, dass Sie sich den fremden Inhal zu eigen gemacht hat. Daraus ergibt sich ein vollumgängliche Haftung nach § 5 Abs. 1 TDG

Sie sollten jedoch trotzdem bei Links, die Ihnen auffallen und rechtswidrigen Charakter aufweisen eine Löschung vornehmen.

Anders verhält es sich darüber aber bei ehrverletzenden Äußerungen in Gästebüchern. Hier kann durchaus eine Haftung gegeben sein, wenn solche Äußerungen das Gästebuch nicht regelmäßig und in angemessener Frist (unterschiedlich, die Rechtssprechung geht hier von etwa einer Woche aus)kontrolliert. Hiermit hat sich u.a. das LG Düsseldorf (2a O 312/01) befasst:

"Derjenige, der im Internet ein "Gästebuch" betreibt, dessen Einträge sich mit einem in der Computerszene Aufsehen erregenden Abmahnverhalten eines Rechtsanwalts befassen, muss auch mit Einträgen ehrverletzenden Inhaltes rechnen. Der Betreiber ist daher verpflichtet, die Einträge regelmäßig zu kontrollieren. In dem Unterlassen der Kontrolle liegt dann ein Zu-Eigen-Machen der Inhalte im Gästebuch."

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntag.

Mit freundlichen Grüßen


Christian Joachim
-Rechtsanwalt-

www.rechtsbuero24.de
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank,
und Ihnen auch einen schönen Sonntag. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER