Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.316
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Letztes freies Grundstück auf Sylt

| 03.12.2009 18:44 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Guten Tag,

ich habe damals, als ich zwölf war, einen Hof mit Grundstück erben sollen, da mein Vater verstorben ist. Meine Mutter ist vor Gericht, um aus der Höferverordnung raus zu kommen, damit ich keinen Vormund bekomme und sie das Erbe antritt. Ist sie jetzt der allieinige Erbe oder Verwaltet sie das für mich? Jetzt möchte ich das letzte freie Grundstück bebauen und die Flurkarte weist nur ein Fenster auf. Gibt es möglichkeiten, das noch zu bebauen und wie hoch stehen die Chancen, das vielleicht zwei Häuser drauf gebaut werden können? Es ist sehr groß, passen würde es. Und noch viel wichtiger. Wenn einmal ein Antrag für Bauland abgelehnt wurde, hat man die Chancen, ein zweites mal anzufragen verspielt?
Danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,


nach Ihren Angaben sind Sie durch Urteil zumindest auf der besonderen Erbfolge ausgeschlossen worden, so dass Sie offenbar derzeit NICHT Eigentümer des Grundstückes geworden sind. Auch eine Verwaltung für Sie kommt nach der bisherigen Sachverhaltsdarstellung nicht in Betracht; vielmehr wird Ihre Mutter Eigentümerin sein.

Ggfs. kann sich aber nach dem genauen Wortlaut des von Ihnen angesprochenen Urteiles etwas ändern. Dazu müsste aber das Urteil bekannt sein und überprüft werden. Dieses wäre im Rahmen einer weitergehenden Beratung möglich.


Sollte, wie derzeit angenommen, das Grundstück im Alleineigentum Ihrer Mutter stehen, können Sie dort nicht bauen.

Bezüglich der Bebauungsmöglichkeit sieht es derzeit auf Sylt ungünstig aus, neue Vorhaben genehmigt zu bekommen. Aber auch hierzu müssten die vorahndenen Unterlagen eingesehen werden. Zei Häuser könnten aber nur mit Ausnahmegenehmigung oder nach Grundstücksteilung erbaut werden. die Chancen für die Ausnahmegenehmigung sind schlecht; eine Teilung wäre dem Grunde nach denkbar.


Hier sollten Sie zunächst das Urteil eingehend prüfen lassen, um die Eigentumsverhältnisse zu klären. Dann können Pläne und Unterlagen auch hinsichtlich einer Teilungsmöglichkeiten geprüft werden.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 27.12.2009 | 22:15

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"dem einsatz entsprechend"
Stellungnahme vom Anwalt:
Die Antwort war den Informationen entsprechend. Ohne Kenntnis des genauen Wortlautes aller Unterlagen war mehr nicht möglich.
FRAGESTELLER 27.12.2009 3,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER