Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Leitungsrecht.


26.06.2007 14:04 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Karin Plewe



Sehr geehrte Damen und Herren,

auf unserem Familiengrundstück haben wir ein EFH gebaut. Unser Nachbar hat vor ca. 5 Jahren seine Wasserleitung über unser Grundstück bauen dürfen. Zum Zeitpunkt des baues der Wasserleitung stand ein Hausbau nicht an. Deshalb hat unser Nachbar die Leitung allein bezahlt. Zu unserem Hausbau vor 2 Jahren haben wir uns an die vor ca. 5 Jahren gebaute Wasserleitung mit angeschlossen. Mit Genehmigung der Wasserwirtschaft. Nun will unser Nachbar die hälfte der Baukosten der vor 5 Jahren gebauten Wasserleitung, die durch unser Grundstück führt, erstattet haben. Muss ich zahlen oder muss ich nach dem Nachbarschaftsrecht (Sachsen) nichts zahlen? Es ist nichts eingetragen.
Sehr geehrter Fragesteller,

für den von Ihnen geschilderten Sachverhalt ist im Nachbarrechtsgesetz Sachsen keine Kostenerstattung vorgesehen, so dass Sie dem Nachbarn seine Baukosten nicht erstatten müssen.

Ihr Nachbar hätte allenfalls damals vor 5 Jahren einen Anspruch gehabt, wenn Sie damals von ihm verlangt hätten, die Leitungen in bestimmter Weise zu verlegen, um eine künftige Anschlussmöglichkeit für Ihr Haus vorzusehen. Die dadurch veranlassten Zusatzkosten wären von Ihnen zu tragen gewesen.

Nach § 19 NachbG muss der Nachbar die Unterhaltungskosten für die von ihm genutzten Leitungen zahlen. Sie müssen die Unterhaltungskosten für den von Ihnen allein genutzten Teil allein zahlen. Von dem Teil der Leitung des Nachbarn, die Sie mitbenutzen, müssen Sie einen angemessenen Anteil an den Unterhaltungskosten bezahlen bzw. an den Nachbarn erstatten.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Plewe
Rechtsanwältin

info@kanzlei-plewe.de


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER